Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Elspe, 2. Dezember 2015

Weihnachts-Dinnershows in Elspe: Drehbuchautor Markus Lürick im Interview

„Der Zuschauer ist mittendrin“

Winnetou und Old Shatterhand (Archivfoto der Karl-May-Festspiele aus diesem Jahr) stehen bei den
Winnetou und Old Shatterhand (Archivfoto der Karl-May-Festspiele aus diesem Jahr) stehen bei den "Weihnachts-Dinnershows" in Elspe nicht auf der Bühne.
Foto: Matthias Clever
Ein Wiedersehen vergessen geglaubter Klassenkameraden, eine alte Rivalität zwischen zwei Cowboys, ein missglückter Bankraub – und dazu ein Vier-Gänge-Menü: Unter dem Titel „Besuch aus Good Old Germany“ gehen auf dem Gelände des Elspe Festivals seit Ende November und noch bis einschließlich 19. Dezember acht Vorstellungen der „Weihnachts-Dinnershow“ über die Bühne. LokalPlus-Mitarbeiter Marius Eckhardt hat mit der prägenden Figur der Aufführungen gesprochen, dem Drehbuchautoren, Schauspieler und Stuntman Markus Lürick.

Herr Lürick, was macht für Sie das Besondere an den „Dinnershows“ aus?
Die Dinnershows sind Live-Entertainment ganz nach meinem Geschmack. Das Publikum wird rundum kulinarisch sowie showtechnisch verwöhnt und hinzu kommt, dass der Zuschauer in der Showhalle noch näher am Geschehen ist, wenn nicht sogar mittendrin. Das Spiel mit dem Publikum und die gute Laune während der Show sind für mich das Besondere.
Woher nehmen Sie als Drehbuchautor Ihre Inspiration?
Zum einen finde ich meine Inspiration für meine Bücher, indem ich mit offenen Augen durch die Welt gehe und mir aus dem Alltag Geschichten hole, die wir alle kennen und über die wir lachen können oder die mal erzählt werden sollten. Zum anderen ist die Entwicklung einer Dinnershow auch immer Teamarbeit. Die unterschiedlichen Teams des Elspe Festivals setzen sich zusammen. Dann darf seine Ideen und kreativen Vorschläge auf den Tisch legen, und dann wird überlegt, was machbar ist. Und dann heißt es schließlich: Markus, schreib mal was! (lacht)
Wie geht es beim Elspe Festival nach den Dinnershows weiter?
Es geht gleich weiter mit der Vorbereitung auf die Saison 2016, in der wir das Stück „Im Tal des Todes" nach dem Roman von Karl May aufführen. Die erste Vorstellung findet am 25. Juni statt.
Die Dinnershows:
•Seit 1995 werden die Dinnershows speziell für die Weihnachtszeit in Elspe aufgeführt. Ein rund zweistündiges Bühnenstück, das das Publikum aktiv mit einbezieht, ein Vier-Gänge-Menü und anschließend Live-Musik im Saloon gehören zu der Veranstaltung.

•Das Konzept orientiert sich an den US-amerikanischen Dinnershows.

•Einlass zu den Vorstellungen ist jeweils ab 18.30 Uhr, los geht´s eine halbe Stunde später.

(LP)

Bildergalerie: „Der Zuschauer ist mittendrin“