Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 17. Juni 2015

Der fehlende Regenbogen

Bild mit den Jugendlichen von links: Sarah Ernst, Saskia Mertens, Annika Börger, Ida Döhring, Fiona Schöttes, Manon Umlauf, David Assmann und Leah Hufnagel.
Bild mit den Jugendlichen von links: Sarah Ernst, Saskia Mertens, Annika Börger, Ida Döhring, Fiona Schöttes, Manon Umlauf, David Assmann und Leah Hufnagel.
Die Theater-AG „Spielraum GmbH“ (Klasse 8/9) des Gymnasiums Maria Königin präsentiert am Dienstag, 23. Juni, ab 19 Uhr im Konferenzraum MK ihr Jahreswerk.

Ein Schuljahr lang hat das mittlerweile sehr gut eingespielte Ensemble unter der Leitung von Ulrike Wesely nun an diesem Stück gearbeitet - und dabei viel Spielfreude entwickelt. "Die Ökokomödie von Markus Mohr ist ein fantasievolles, originelles Stück mit schrägen Figuren und witzigen Szenen", versprechen die Organisatoren.

Die Geschichte handelt von drei wohlbehüteten Jugendlichen, welche gemeinsam mit einer lebensfrohen Omi einen Abenteuerurlaub in einem Baumhaus im Gansbacher Wald verbringen wollen. Doch noch bevor sich die Landeier im Baumhaus einquartieren können, treffen sie auf eine kleine Gang von schwer erziehbaren Jugendlichen. Es kommt zu grotesken Streitigkeiten und unausweichlichen Behauptungskämpfen.

Nun beginnt es auch noch ohne Unterlass zu regnen. Nach 14 Tagen ist weit und breit alles überschwemmt und die ungleichen Kinder warten im Baumhaus auf Rettung. Doch diese bleibt aus. Über den Wasserweg erscheinen stattdessen kuriose Gestalten: chinesische Langstreckenschwimmer, Katastrophenforscher, schließlich auch noch das mutierte Haischaf Dolly, das auf Rache an der Menschheit sinnt. Die Bewohner der Baum-Arche setzen ihre ganze Hoffnung auf das Wiedererscheinen des fehlenden Regenbogens. (LP)

Bildergalerie: Der fehlende Regenbogen