Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 18. November 2016

Zusammenarbeit soll weiter abgestimmt

Beratungsnetzwerk Menschen mit Behinderung

Mitglieder des Beratungsnetzwerkes bei der jüngsten Zusammenkunft im Kreishaus.
Mitglieder des Beratungsnetzwerkes bei der jüngsten Zusammenkunft im Kreishaus.
Foto: Kreis Olpe
Kreis Olpe. Seit 2014 gibt es das „Beratungsnetzwerk für Menschen mit Behinderung im Kreis Olpe“. Dort zusammengeschlossen sind Organisationen und Einrichtungen, die Beratungsangebote für Menschen mit Handicap vorhalten. Ziel des Netzwerkes ist es, Ratsuchende optimal zu beraten. Dazu treffen sich die Mitglieder des Netzwerkes regelmäßig, um sich über ihre Arbeit auszutauschen.

Bei der jüngsten Zusammenkunft wurde gemeinsam überlegt, wie ratsuchende Menschen noch besser erreicht und innerhalb des Netzwerkes vermittelt werden können. Zudem wurde vereinbart, die Beratungsangebote durch eine noch engere Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Anbietern weiter abzustimmen und zu verbessern.

Ratsuchende Menschen können sich auf der Internetseite des Kreises Olpe über alle Beratungs­angebote informieren. Unter www.kreis-olpe.de/beratungsnetzwerk finden Interessierte sowohl hauptamtliche als auch ehrenamtliche Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu  Themen wie: Wohnen, Arbeit, Bildung/Schule/Ausbildung, Freizeit, Gesundheit/Pflege, Mobilität, Beschäftigung (Tagestruktur), gesetzliche Betreuungen, Schwerbehindertenausweis und finanzielle soziale Hilfen. (LP) 
Telefonisch gibt die Behindertenbeauftragte des Kreises Olpe, Petra Lütticke, Auskunft über die  Beratungsangebote. Tel.: 0 27 61 / 8 13 32.

Bildergalerie: Beratungsnetzwerk Menschen mit Behinderung