Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 23. Januar 2018

Bemerkenswertes Jahr für den Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen

Die geehrten Mitglieder des Kirchenchores.
Die geehrten Mitglieder des Kirchenchores.
Foto: privat
Meggen. Der Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen hat am Samstag, 20. Januar, die Jahreshauptversammlung ausgerichtet. Maria Arns ist in ihrem Amt als 1. Vorsitzende bestätigt worden. Zahlreiche Jubilare wurden geehrt, darunter Marlies Kramer für 55-jährige Vereinsverbundenheit. Außerdem gab es einen Ausblick auf die Termine der kommenden zwei Jahre. Der Bericht des Kirchenchors:

„Ein vielfaches Dankeschön richtete Maria Arns, 1. Vorsitzende des Kirchenchores St. Bartholomäus Meggen, am Samstag, bei der Jahreshauptversammlung an ganz viele Adressaten: an ihre Vorstandsmitglieder, an den Präses Pastor Wollweber, den Chorleiter Harald Jüngst und nicht zuletzt an ihr, wie sie sagte, „Superteam Chor“. Ganz besonders dankte sie der Leiterin des Kinderchors im Kirchenchor, des „Kirchenchörchen“, wie sich der Kinderchor nunmehr nennt, Juliane Beckmann für ihre herausragende Arbeit.

Jedes Chorjahr hat seine Höhepunkte. 2017 waren das für den Kirchenchor St. Bartholomäus vor allem zwei große Ereignisse und Konzerte. Zum einen organisierte der Meggener Kirchenchor am 23. September das Cäcilienfest zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinschaft der katholischen Kirchenchöre im Dekanat Südsauerland.

Nach einem musikalischen Entree der Extraklasse in der Meggener Pfarrkriche mit Mozarts „Spatzenmesse“ unter der Leitung von Harald Jüngst und mit den Solisten Anna Pehlken, Sopran, Gabriele Fuchs-Rinscheid, Alt, Maximilian Fieth, Tenor, und Hendrik Schörmann, Bass, dem Orchester „Camerata Instrumentale“ aus Siegen, Jürgen Poggel am Orgelpositiv, Thomas Kässens an den Pauken und Dirk Budde an der Kirchenorgel konnte der Chor 13 Gastchöre in der Meggener Schützenhalle begrüßen. „Cäcilienfest“Der Kirchenchor Meggen und die 13 Gastchöre erfreuten begeistert applaudierende Zuhörer mit einer bunten Mischung aus sakraler und weltlicher Chormusik. Das Meistern dieser Riesenaufgabe „Cäcilienfest“ mit einem reibungslosen Ablauf wurde im Verlauf der Versammlung von Montsignore Bernhard Schröder besonders gelobt und gewürdigt.

Das zweite Glanzlicht des Jahres 2017 setzten am 7. Oktober gemeinsam der Kirchenchor St. Bartholomäus unter der Leitung von Harald Jüngst und der Männer-Kammerchor „Vocapella“ Limburg unter der Leitung von Tristan Meier. Anlass war ein Benefizkonzert für Camino und das St. Elisabeth Hospiz Altenhundem, das für beide Einrichtungen eine Spende von 800 Euro erbrachte. Wer bei diesem Konzert nicht dabei war, hat etwas ganz Großartiges verpasst!

Natürlich gestaltete der Chor wie in jedem Jahr eine Reihe von Gottesdiensten mit und sang auch zu ganz besonderen Anlässen, wie am 9. Dezember anlässlich der Goldenen Hochzeit von Elmar und Dorothee Klein.Wahlen und EhrungenBei den anstehenden Wahlen wurde Maria Arns in ihrem Amt als 1. Vorsitzende bestätigt, ebenso Pia Griese als 1. Schriftführerin und Dr. Heike Klein als 1. Kassiererin. In ihren Ämtern als Notenwarte bestätigt wurden Franjo Hagemann und Günter Hennrichs, in dieses Amt neu gewählt wurden Martina Luchs und Björn Scheele. Den ausscheidenden Kassenprüfer Franz Hüttemann ersetzt Barthel Knebel.
Ehrungen:
Fünf Jahre Mitglied:

Rita Bürger, Lydia Kebben, Dennis Menze, Marianne Mertens, Veronika Vielhaber und Gerd-Peter Zapp

Zehn Jahre Mitglied: 

Alfred Bürger, Nadja Riffelmann, Jutta Schäfer, Anne Stipp, Martina Vogd und Beate Wintersohle

15 Jahre Mitglied: 

Joachim Baust, Carola Kaiser-Lahme, Andrea Muders und Hildegard Vogel

20 Jahre Mitglied:

Anita Büngener, Dr. Heike Klein und Dr. Matthias Klein

25 Jahre Mitglied:

Marion Hagemann, Katharina Müller und Christel Sondermann 

35 Jahre Mitglied: 

Claudia Altmann

45 Jahre Mitglied:

Ilse Zöllner

50 Jahre Mitglied:
 
Christina Hennrichs, Rita Link und Georg Prevorcic

55 Jahre Mitglied:

Marlies Kramer

Für ihre anerkennungswürdige Arbeit im Vorstand geehrt wurden drei Chormitglieder:

Mario Wurm für fünf Jahre als Mitglied im Beirat, Christel Sondermann für zehn Jahre (vier Jahre als Beirätin und sechs Jahre als Notenwartin) sowie Harald Jüngst, der den Chor seit nunmehr 20 Jahren leitet.
Sehr zum Bedauern aller Chormitglieder verabschiedeten sich zwei wahrliche „Grandes Dames“ des Kirchenchores in den „Sängerinnen-Ruhestand“: Hanni Herlicka 47 Jahre Mitglied) und Doris Rosenthal (44 Jahre Mitglied). Beide haben mit ihren schönen Stimmen, ihrer nachahmenswerten Disziplin und ihrer unübertroffenen Herzlichkeit das Klima im Chor geprägt. Sie waren immer die Garanten für gute Stimmung und herzerfrischede Beiträge bei Chorfahrten und geselligem Beisammensein. Der gesamte Chor wird sie schmerzlich vermissen. Doch der Chor konnte mit Birgit Hennecke und Reinhard Bicher auch zwei auch Neuzugänge verbuchen, die der Chor in seinen Reihen sehr freundlich begrüßte.Präses- und Chorleiterworte erfüllen mit StolzPräses Pastor Ludger Wollweber dankte dem Chor angesichts des um sich greifenden Chorsterbens für seine Beständigkeit und hob die doppelte Funktion des Chores als Ort des gemeinsamen Singens, aber auch seine soziale Funktion als wichtigen Ort der Gemeinschaft hervor. Den Chorleiter Harald Jüngst erfüllte es mit Stolz, einen Chor zu leiten, der es verstehe, ein Jahr gesanglich auch wirklich auszufüllen. Dies hätten er und der Chor nicht zuletzt dem hervorragenden Vorstand und dessen Arbeit zu verdanken.

Montsignore Schröder schloss sich den Lobeshymnen an, sprach dem Chor Dank und Anerkennung aus, würdigte aber im Besonderen die Nachwuchsarbeit, die sich in der Gründung eines eigenen Kinderchores im Kirchenchor zeige. Juliane Beckmann, die Leiterin des „Kirchenchörchens“, führte der Versammlung diesen ganz  jungen Chor als eine Gruppe sehr lebendiger und innovativer, ideenreicher und innovationsfreudiger Kinder und Jugendlicher vor Augen. Der Kirchenchor Meggen kann sich glücklich schätzen, einen solchen Chor mit einer Chorleiterin wie Juliane Beckmann in seinen Reihen zu haben.
Aussichten für 2018 und 2019Chorische Höhepunkte werden neben der Gestaltung einer Reihe von Festgottesdiensten im Jahr 2018 die Wiederholte Aufführung der Spatzen messe von W.A. Mozart am 23. September in Drolshagen sein, aber auch die Teilnahme am Konzert des „Junger Chor TonArt“ Meggen zu dessen 20-jährigem Bestehen am 6. Oktober.

Ein Familienfest feiert der Chor am 16. Juni, und am 7. Und 8. Juli geht er auf eine Chorfahrt in die Nibelungenstadt Worms mit einem Auftritt während einer Messe im Dom. Noch rosiger sind die Aussichten für 2019. Für den 24. März 2019 ist ein großes Chor- und Orchesterkonzert geplant. Zur Aufführung gebracht wird dann das „Stabat mater“ von Karl Jenkins. Als zweites Highlight ist für den Oktober 2019 nach 36 Jahren „Abstinenz“ eine erneute Chorfahrt in die Heilige Stadt Rom beschlossene Sache.

Der Chor freut sich jederzeit über Zuwächse in allen Stimmen, wünscht und erhofft sich aber ganz besonders mehr Sänger in der Stimmlage Tenor.“
(LP)

Bildergalerie: Bemerkenswertes Jahr für den Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen