Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Bilstein, 10,. Mai 2015

Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehaus in Bilstein

Auf dem modernsten Stand

Bürgermeister Stefan Hundt, Kreisbrandmeister Christoph Lütticke, Löschgruppenführer Ingo Hork, stellvertretender Löschgruppenführer Thorsten Hupertz, Leiter der Feuerwehr Markus Hamers und Löschzugführer Erich Hargarten bei der Schlüsselübergabe.
Bürgermeister Stefan Hundt, Kreisbrandmeister Christoph Lütticke, Löschgruppenführer Ingo Hork, stellvertretender Löschgruppenführer Thorsten Hupertz, Leiter der Feuerwehr Markus Hamers und Löschzugführer Erich Hargarten bei der Schlüsselübergabe.

Ende Mai vergangenen Jahres war der Grundstein für den Bau gelegt worden, im April folgte der Umzug der Rettungskräfte in das neue Domizil. Das bringe "alle technischen und funktionalen Voraussetzungen an ein modernes Feuerwehrgerätehaus und eine sichere Unterbringung von Fahrzeug, Gerät und Mannschaft mit", erklärt Karsten Grobbel, Pressesprecher der FLenbnestädter Feuerwehr.

"Für einen kleinen Ort wie Bilstein ist es schon etwas Besonders, ein optisch und technisch so modernes Haus zu bekommen. Als ich heute Abend hier eintraf, habe ich nur strahlende Gesichter gesehen", sagte Bürgermeister Stefan Hundt bei der Schlüsselübergabe. Das Stadtoberhaupt erinnerte in seiner Ansprache an den "langen, teils steinigen Weg", der für die Realisierung des Neubaus zurückgelegt werden musste - von der Standortsuche über eine Baulastübernahme der Nachbarn bis hin zur Verzögerung der Bauarbeiten nach dem Fund einer Patronenhülse. Lob für Engagement der Feuerwehr Eine großes Lob von allen Seiten erhielten die 24 Kameraden der Einsatzabteilung, die acht Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und zwei Kameraden der Ehrenabteilung mit ihrem Löschgruppenführer Ingo Hork. Sie hätten durch unzählige Stunden an Eigenleistung einen maßgeblichen Anteil an der Fertigstellung des 650.000 Euro teuren Feuerwehrgerätehauses. Das scheint gerade bei jungen Leuten gut anzukommen, so Pressesprecher Grobbel: " Allein in den letzten 2 Wochen sind drei Kinder in die Jugendfeuerwehr eingetreten und weitere Kinder haben bereits Interesse bekundet."

Ingo Hork betonte, dass für die Feuerwehr in Bilstein mit dem Neubau ein Traum in Erfüllung gegangen sei. Nach der Schlüsselübergabe folge die feierliche Segnung durch die Pastor Loik und Pastor Kessler. Neubau auch ein "Ort der Begegnung" Das Feuerwehrgerätehaus soll nicht nur von der Feuerwehr, sondern auch von den Einwohnern als "Ort der Begegnung" genutzt werden. Ab nächster Woche findet an jedem Dienstagvormittag im Schulungsraum das Seniorenfrühstück für Bilstein und Kirchveischede statt.

Außerdem durften sich die Rettungskräfte über ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) freuen, das am Freitagabend übergeben wurde. Dieses war bereits Ende 2014 angeschafft worden und hatte nach der Auslieferung zunächst im Feuerwehrgerätehaus in Grevenbrück gestanden. Es dient dem Löschzug 2 nun für die Ausbildung, Schulungen und die Jugendfeuerwehr.
"Rundgang" durch das neue Gerätehaus
Im Erdgeschoss befinden sich eine 100 Quadratmeter große Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen, eine kleine Werkstatt und ein Lager- bzw. Abstellraum. Der separate Spind- und Umkleideraum bietet Platz für die Einsatzkräfte und Kameraden der Jugendfeuerwehr. Im Obergeschoss gibt es einer Nutzfläche von 175 Quadratmetern ein kleines Büro, eine Küche und einen modernen Schulungsraum. Zudem wurden getrennte sanitäre Anlagen für Frauen und Männer geschaffen.
(LP)

Bildergalerie: Auf dem modernsten Stand