Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt, 16. Februar 2016

Antrag auf „unbefristete Dreizügigkeit“

Leserbrief der UWG zu Realschul-Anmeldungen
Als Reaktion auf den Leserbrief der Ratsfraktion von Bündnis ´90/Die Grünen meldet sich nun auch die UWG im Streit um die Anmeldezahlen an der Lessing-Realschule in Grevenbrück zu Wort.

„Entgegen den Vorwürfen des Bündnis 90/die Grünen war die UWG Lennestadt zur Zeit der Beschlussfassung noch kein Teil der politischen Willensbildung. Hingegen haben wir uns bereits vor der Gründung mit der Veränderung der schulpolitischen Landschaft beschäftigt. Hier insbesondere mit der Etablierung der Sekundarschule.

Wir verteufeln diese Schulform nicht und haben es nie getan. Was wir allerdings tun – und das bis heute – ist dieses Modell kritisch zu hinterfragen! Ein Schulmodell sollte sich aus unserer Sicht selbst tragen. Hierfür müssen keine Wettbewerbsbeschränkungen (Einschränkung der Realschule auf 2-Zügigkeit) angezogen werden. Dies wäre in der freien Wirtschaft auch nicht möglich und dies aus gutem Grund. Sekundarschule: Bessere Öffentlichkeitsarbeit nötig? Im Meinungsaustausch mit Herrn Olaf Albert (nachzulesen auf unserer Homepage) stellen wir daher die Frage, ob es falsch ist zu behaupten, dass eine bessere Öffentlichkeitsarbeit und das Aufzeigen von Zukunfts- bzw. Entwicklungschancen der Sekundarschule für die teilnehmenden Kinder, auch zu einer Veränderung der Anmeldezahlen hätte führen können. Oder wird den Eltern, welche an der Realschule festhalten, Verkapptheit und Beratungsresistenz vorgeworfen?

Wir sind neben dem Bündnis 90/die Grünen die einzige Lennestädter Wählergemeinschaft bzw. Partei, welche NICHT von ihrem Kurs abgewichen ist. Unser erklärtes Ziel war es nach der Wahl als Ratsvertreter die 3-Zügigkeit wieder herzustellen. Da dies zuletzt an der Mehrheitsfraktion scheiterte, konnten wir uns zum Kompromiss der „Ausnahmeregelung“ durchringen. Ausnahmeregelung ein „Kompromiss“ Zur morgigen Ratssitzung (17. Februar, Anm. d. Red.) wird daher der schriftliche Antrag auf „unbefristete 3-Zügigkeit“ der UWG Lennestadt vorgelegt. Wir sind auf einen Meinungsaustausch gespannt. Unsere Ohren stehen gegenüber sachhaltigen Argumenten der Vertreter der Sekundarschule offen. Unser Ratsvertreter, Ralf Weber, war aus diesem Grund auch bei der Infoveranstaltung des Fördervereins der Realschule am vergangenen Samstag zugegen.“

Daniel Wittrock
1.Vorsitzender der UWG Lennestadt
Hinweise für Leserbriefschreiber
Wir freuen uns über jeden Leserbrief. Allerdings behalten wir uns Kürzungen vor. Außerdem weisen wir darauf hin, dass Leserbriefe ausschließlich die Meinung der Einsender wiedergeben. Bitte versehen Sie Ihre Leserbriefe mit Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer. Das Presserecht schreibt vor, dass Leserbriefe nur veröffentlicht werden dürfen, wenn der Name des Autors der Redaktion bekannt ist und sie mittels Anruf dessen Identität festgestellt hat. Die gemachten Angaben zur Person werden ausschließlich von der Redaktion und nur zu diesem Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Veröffentlicht wird die komplette Anschrift nicht, sondern lediglich Name und Wohnort. Sie erreichen uns per E-Mail an: leserbrief@lokalplus.nrw
(LP)

Bildergalerie: Antrag auf „unbefristete Dreizügigkeit“