Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 01. September 2017

Angehörigencafé Demenz in Altenhundem

Angehörigencafé Demenz in Altenhundem
Symbolfoto: Barbara Glees
Altenhundem. Im nächsten „Angehörigencafé Demenz“ am Dienstag, 5. September, ab 13.30 Uhr in den Räumen der Caritas-Station (Gartenstr. 6, 57368 Lennestadt, 2.Etage) geht es um das Thema Autonomie und Fürsorge bei Menschen mit Demenzerkrankung.

„Viele Angehörige fühlen sich zerrissen zwischen dem Wunsch dem Erkrankten seine Entscheidungsfreiheit zu lassen und dem Bedürfnis ihn vor Gefahren zu beschützen und gut versorgt zu wissen“, teilt die Caritas mit.

Die Angehörigen erhalten fachliche Informationen und tauschen sich über Tipps für den Alltag aus. Darüber hinaus haben die Teilnehmer die Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen weitere Fragen und Probleme rund um die Versorgung ihres demenzkranken Angehörigen zu besprechen. Auch Einzelberatung ist möglichZusätzlich bietet das Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem auch Einzelberatungen zum Thema Demenz an. Beide Angebote sind kostenlos. Für Terminabsprachen oder nähere Informationen zu den Angeboten ist Frau Tanja Hilden (Tel.: 0 27 23/9 55 60) erreichbar.
(LP)

Bildergalerie: Angehörigencafé Demenz in Altenhundem