Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 24. November 2016

Bürgermeister Hundt lobt alle Beteiligten

Altenhundemer Weihnachtsmarkt bei milden Temperaturen eröffnet

Am Donnerstagabend, 24. November, wurde der Weihnachtsmarkt in Altenhundem eröffnet.
Am Donnerstagabend, 24. November, wurde der Weihnachtsmarkt in Altenhundem eröffnet.
Fotos: Nils Dinkel
Altenhundem. Milde sieben Grad Celsius zeigte das Thermometer am Donnerstagabend, 24. November, an, als der Weihnachtsmarkt auf dem Altenhundemer Marktplatz eröffnet wurde. Vier Tage lang laden örtliche Händler und diverse Standbetreiber zum Verweilen bei Glühwein, Bratwurst und gebrannten Mandeln und zum Stöbern durch ein umfangreiches weihnachtliches Sortiment ein. Zum Ambiente tragen außerdem ein kleines Kinderkarussell, ein großer Schneemann und Weihnachtsbäume bei.
Alfred Stuhlmann, 1. Vorsitzender des Aktionsrings, begrüßte seine Kollegen aus dem Vorstand und die Mitglieder des Aktionsrings. „Wir freuen uns, jetzt und hier den vierten Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Altenhundem zu veranstalten. Es ist uns wieder gelungen, den Markt mit noch mehr Atmosphäre auszustatten“, sagte er. Sein besonderer Dank galt der Aktionsgruppe um Helmut Bergmoser, die sich um Organisation, Ästhetik und Gestaltung gekümmert hätte. Ferner dankte Stuhlmann der Volksbank für die Unterstützung.

Auch Bürgermeister Stefan Hundt richtete zur Eröffnung einige Worte an die Anwesenden und freute sich auf vier tolle Tage. Das Programm biete auf jeden Fall für jeden etwas. „Wenn man hier auf den Platz kommt, wird man sofort von der wunderschönen Atmosphäre in Empfang genommen. Ein Weihnachtsdorf ist hier entstanden“, sagte Hundt. Er habe gesehen, wie alle im Laufe der Woche mit angepackt hätten und die Handwerker dem Aufbau nachgegangen seien. „Und das, was daraus entstanden ist, kann sich sehen lassen", lobte der Bürgermeister alle Beteiligten und den Aktionsring als Organisator."Optimales Klima"Neben den dekorierten Hütten seien auch die Angebote nett, vielfältig und abwechslungsreich. „Das Klima ist optimal. Der Glühwein schmeckt auch bei plus sieben Grad. Hauptsache, es ist trocken“, kommentierte Hundt die milden äußeren Umstände. Anschließend ging es mit Live-Musik weiter. 
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Altenhundemer Weihnachtsmarkt bei milden Temperaturen eröffnet