Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 13. April 2018

Abschied von Hubert Stipp nach 44 Jahren

Aktionsring Altenhundem: Veränderungen im Vorstandsteam

Abschied und willkommen im Vorstand: (von links) Hubert Stipp, Ralf Hesse, Thomas Stipp, Ralf Göckeler und Andreas Cordes.
Abschied und willkommen im Vorstand: (von links) Hubert Stipp, Ralf Hesse, Thomas Stipp, Ralf Göckeler und Andreas Cordes.
Foto: Petra Hennemann
Altenhundem. Veränderungen im Vorstandsteam des Altenhundemer Aktionsrings: Da sich Alexander Kremer aus zeitlichen Gründen aus dem geschäftsführenden Vorstand zurückziehen wollte, wurde ein Nachfolger gesucht – und schnell gefunden. Thomas Stipp wurde einstimmig von der Versammlung gewählt und wird nun gemeinsam mit Andreas Cordes und Stefan Göckeler die Geschicke des Aktionsrings leiten, während Alexander Kremer dem Team weiterhin als Beisitzer zur Seite steht.

Nach einem Jahr mit einem Vorstands-Team an der Spitze konnten die Mitglieder ein positives Fazit ziehen: „Es war die richtige Entscheidung, die Verantwortung auf mehrere Köpfe zu verteilen“, hieß es.

Nach sage und schreibe 44 Jahren – ab dem Jahr 1974 - im Vorstand des Aktionsrings legte außerdem Hubert Stipp seinen Posten als Beisitzer nieder. Er und Ralf Hesse, der sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl stellte, wurden von den Anwesenden mit langanhaltendem Beifall verabschiedet. Ihre Posten übernehmen nun Markus Cordes und Thomas Burghardt. "Amt auf Probe" Einstimmig wiedergewählt wurde Sven Hartmann, während Petra Hennemann nach einem Jahr auf Probe im Vorstand auf eigenen Wunsch ausschied. Neu im „Amt auf Probe“ sind Jörg Tröster und Matthäus Wanzek. Als Kassenprüfer einstimmig gewählt wurde Steffen Baumhoff.

Drei neue Mitglieder gehören seit der letzten Versammlung dem Aktionsring an: Markus Cordes von Cordes IT, Maik Schröder vom Needles & Pins und Arnold Thöne.

Ein Thema des Kassenberichtes, vorgetragen von Stefan Göckeler, war die Weihnachtsbeleuchtung in Altenhundem und die damit verbundenen Kosten. Der Vorstand wird hierzu eine Bestandsaufnahme durchführen und überlegen, was 2018 geändert werden kann. Positive Nachrichten Gute Nachrichten konnte Alexander Kremer in einem Impulsvortrag zum Thema „Der Einzelhandel: lokal, stationär, digital“ verkünden. Er legte Zahlen, Daten und Fakten von der IHK Siegen vor, beschrieb die Entwicklung des stationären Einzelhandels im Vergleich zum Online-Handel und legte ein besonderes Augenmerk auf die Zentralitätskennziffern zur Kaufkraftbindung für das Jahr 2017: Da liege, so Kremer Lennestadt mit 106 auf dem zweiten Platz hinter Olpe mit 130. Als weitere Zahlen nannte er Attendorn mit 80, Drolshagen mit 56, Finnentrop mit 72 und Kirchhundem mit 45. Der Kreis Olpe kommt im gesamten auf 85.
Damit die Zahlen weiterhin so positiv bleiben, setzt der Aktionsring vor allem auf Events. „Der Schaufenster-Bummel findet oft auf dem Sofa mit dem iPad statt – wir müssen einen Anreiz schaffen, einen „richtigen“ Schaufenster-Bummel in Lennestadt zu machen“, hieß es. Aktuell sind für Altenhundem vier verkaufsoffene Sonntage geplant: Frühlingsmarkt, Stadtfest, Herbstmarkt und Weihnachtsmarkt.
Ein Artikel von Petra Hennemann

Bildergalerie: Aktionsring Altenhundem: Veränderungen im Vorstandsteam