Nachrichten Dies und das
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 27. März 2016

Ehrenwürdiger Abschied nach jahrelanger Arbeit / Neuer Inhaber öffnet „Ilot“ ab 15. April

Ära Cordes endet nach 30 Jahren

Andreas und Moni Cordes feierten eine große Abschiedsparty vor dem Inhaber-Wechsel.
Andreas und Moni Cordes feierten eine große Abschiedsparty vor dem Inhaber-Wechsel.
Fotos: Nils Dinkel
Ein letztes Mal hatten Andreas und Monika Cordes am Ostersamstag, 26. März, in die Kultkneipe „Ilot“ eingeladen. Nach 30 Jahren mit Höhen und Tiefen feierten die beiden ihren Abschied, um sich zukünftig ihren anderen Projekten zu widmen. Doch ein endgültiger Schlussstrich wird nicht gezogen – Nikolaos „Niko“ Archontakis will ab dem 15. April an Cordes Arbeit anknüpfen.

Die Kneipe (die „In den Höfen“ in Altenhundem liegt) war voll. Um 22 Uhr begrüßte Andreas Cordes seine Gäste. Sichtlich erfreut und erleichtert sprach er seinen Dank aus - seinen langjährigen Besuchern, seiner Frau Moni, die immer mal wieder für ihn einsprang und stets an seiner Seite stand, Maik Schröder, der das „Ilot“ sieben Jahre lang führte und an Christian Börger, der die Kult-Kneipe in den vergangenen Monaten leitete.

„Total geil, dass ihr alle gekommen seid. Heute sind alle Altersklassen hier vertreten“, sagte Andreas Cordes. „Gebt Niko eine Chance. Auch ohne uns hat das Ilot eine absolute Daseinsberechtigung“, gab er seinen Besuchern während seiner letzten Schicht mit auf den Weg. Andreas und Monika Cordes, Christian Börger und die Bedienungen hatten zum letzten Mal alle Hände voll zu tun. Auch der künftige Pächter, Nikolaos Archontakis zapfte ordentlich mit und kam dadurch bereits mit so manchem ins Gespräch. „Es ist schwer an dem, was Andi in 30 Jahren geschaffen hat, anzuknüpfen. Es wird nicht einfach“, sagte Archontakis. „Aber ich werde mein Bestes geben und neue Sachen einbringen“, erzählte er. Ab dem 15. April soll das „Ilot“ täglich, außer dienstags, ab 17 Uhr geöffnet sein. Archnotakis plant unter anderem, das Café-Sortiment zu erweitern und freut sich auf die nächsten Jahre.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Ära Cordes endet nach 30 Jahren