Nachrichten Dies und das
Lennestadt, 18. März 2018

Aufführung der Musical- und Theatercompany am Gymnasium Maria Königin

400 begeisterte Zuschauer sehen Premiere von „Sister Act“

Deloris' (3. von links) erster Versuch ein Gebet zu sprechen - für die Obernonne eine Katastrophe, für die Zuschauer ein Vergnügen.
Deloris' (3. von links) erster Versuch ein Gebet zu sprechen - für die Obernonne eine Katastrophe, für die Zuschauer ein Vergnügen.
Foto: Kerstin Sauer
Altenhundem. 400 Besucher haben am Freitagabend, 16. März, die Premiere des Musicals „Sister Act“ in der Sporthalle des Gymnasiums Maria Königin (MK) gesehen. Mehr als 200 Mitwirkende der Schule waren vor, hinter und auf der Bühne aktiv und wurden von den Zuschauern für ihre Leistungen belohnt: Die Gäste klatschten mit, wippten im Takt und spendeten zum Ende minutenlangen Applaus.

Monatelang hatte die Musical- und Theatercompany des MK geprobt. Choreographien wurden entworfen, Gesangsstücke einstudiert, Texte auswendig gelernt. Am Freitagabend um 19 Uhr wurde es dann ernst – innerhalb weniger Sekunden fanden sich die Zuschauer in der Welt der erfolgreichen Clubsängerin wieder, die Zeugin eines Mordes wird, sich in einem Kloster verstecken muss und dort den Nonnenchor ordentlich aufmischt.

Da gab es die durchgeknallte, aufmüpfige, aber herzliche Deloris. Etliche Schwestern Marys, die eine strahlend fröhlich, die andere zurückhaltend schüchtern. Über allem wachte mit ihrem strengen Auge die Obernonne, der selbst der begeisterte Pastor kein Lächeln ins Gesicht und keinen Schwung in die Hüften zaubern konnte. Gangster Vince, Leutnant Salther, diverse Nonnen, Showgirls und Verbrecher-Kollegen, zauberhafte Engel-Statuen, Stewardessen und Dekorations-Spielekarten - jede einzelne Rolle wurde von den Schülern bestens dargestellt. Vor allem die Gesangsdarbietungen und die Choreographien sorgten für Begeisterung im Publikum.

Unter der Leitung der Musiklehrer Harald Jüngst, Berthold Kresin und Hendrik Schörmann wirkten neben den Gesangssolisten, den Vokalpraktischen Kursen und der Musical-Band auch die Theater-AG „spielraum.unlimited“ von Marlene Skala mit. Unterstützung kam außerdem von Seiten der Technik AG, der Musikkurse aus der Jahrgangsstufe 9 und von den Schülern der fünften Klassen. Bereits seit den Herbstferien wurde im Gymnasium Maria Königin für die Musical-Aufführung von „Sister Act“ geprobt. Die Spannung war bei allen Beteiligten vor der Premiere greifbar – und entlud sich nach der Aufführung in lautem Jubel aller Darsteller. Gemeinsam mit seiner Heiligkeit, dem Papst – am Freitag dargestellt vom ehemaligen Deutschlehrer und Literaten Gerd-Peter Zapp – zeigten sich alle Darsteller und Akteure noch einmal vor und auf der Bühne. Und durften diese erst nach langem und lautem Beifall der Zuschauer wieder verlassen.

Auch am Sonntag, 18. März, gibt es noch zwei Aufführungen von „Sister Act“, und zwar um 14.30 Uhr und um 18.30 Uhr.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: 400 begeisterte Zuschauer sehen Premiere von „Sister Act“