Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 13. Juni 2016

Unternehmer lassen sich Arbeit und neues Gebäude zeigen

Zu Besuch in den Werthmann-Werkstätten

Die Vertreter der Industrie verschafften sich einen konkreten Eindruck über die Arbeitsabläufe in den Werkstätten machen.
Die Vertreter der Industrie verschafften sich einen konkreten Eindruck über die Arbeitsabläufe in den Werkstätten machen.
Am Donnerstag, 9. Juni, waren Industriepartner und benachbarte Firmen der Werthmann Werkstätten im neuen Gebäude der Abteilung Attendorn zu Gast.

„Unsere Firma ist seit über 20 Jahren Partner der Werthmann-Werkstätten. Die Zusammenarbeit war immer unkompliziert“, so beschrieb Markus Hesse, Arbeitsvorbereiter bei der Fima Westmark aus Elspe, die Kooperationen mit den Werthmann-Werkstätten.

Die Werkstätten hatten Industriekunden und benachbarte Firmen in das neue Gebäude der Abteilung Attendorn eingeladen, um die Arbeit und das Gebäude zu präsentieren. Andreas Mönig, Leiter der Werkstätten, betonte, dass durch Aufträge an die Werkstätten und die Übernahme von Beschäftigten in die Firmen die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben realisiert werde. „Soziale Verantwortung gehört zu unserem Unternehmensverständnis“, erklärte Andreas Fichna, Viega-Segmentleiter. “Es ist toll zu erleben, wie sich Menschen mit Behinderungen mit ihrer Arbeit und unseren Produkten identifizieren“, beschrieb Andreas Fichna weiter.

„Die Einbindung eines Beschäftigten als betriebsintegrierten Arbeitsplatz ist bei uns gut gelungen. Wichtig, dass sich die Firma, die Werkstätten und die Beschäftigten Zeit für diesen Prozess lassen,“ betone Betriebsleiter Markus de Vries von der Firma Damm. Diese Firma hat mittlerweile zwei Beschäftigte der Werkstätten auf einen Außenarbeitsplatz übernommen.

Diese Art von Info-Veranstaltungen sollen in der Zukunft regelmäßig angeboten werden.(LP)
Weitere Infos:
unter www.werthmann-werkstaettten.de

Bildergalerie: Zu Besuch in den Werthmann-Werkstätten