Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 29.08.2021

Senioren ziehen ab dem 1. September ein

WohnGut Saalhausen: Gutes Wohnen und Leben im Alter

Eine aktuelle Luftbildaufnahme vom WohnGut in Saalhausen: Die einzelnen Gebäude-Komplexe fügen sich harmonisch in die Umgebung des Luftkurortes ein.
Eine aktuelle Luftbildaufnahme vom WohnGut in Saalhausen: Die einzelnen Gebäude-Komplexe fügen sich harmonisch in die Umgebung des Luftkurortes ein.
Volksbank Bigge-Lenne
Saalhausen. Endspurt im WohnGut Saalhausen: Maler kümmern sich um den letzten Feinschliff, Reinigungskräfte wienern eifrig durch Flure und Räume. Zum 1. September ziehen die ersten Bewohner in ihr neues Reich und damit in ihr neues Leben. In ein Haus, das nur darauf wartet, mit Leben gefüllt zu werden. Zu Besuch im WohnGut Saalhausen.

Schon der erste Blick auf die Einrichtung für Senioren begeistert: In unmittelbarer Nähe zur Saalhauser Grundschule, zum Naturfreibad und zum Kur- und Bürgerhaus gelegen, fügen sich die sechs drei- und viergeschossigen Appartementhäuser, das zweigeschossige Gebäude für Pflege- und Gemeinschafts-Wohnen sowie der Eingangsbereich in die idyllische Landschaft des Luftkurortes ein. 17.300 Quadratmeter umfasst das Areal insgesamt, 4100 Quadratmeter wurden bebaut.

Wunderbarer Blick von einem Balkon im Bereich „Service-Wohnen“ auf den Luftkurort Saalhausen.

Wolfgang Hilleke, Projektmanager der Volksbank, und Jan Bialuschewski, Leiter WohnGut Saalhausen nehmen den Besucher strahlend in Empfang. Seit Monaten verbringen sie viel Zeit auf der Baustelle, haben miterlebt, wie das WohnGut Stein für Stein gewachsen ist, wie es seine persönliche Note bekam. Jetzt freuen sie sich auf die ersten Bewohner, die hier ein neues Zuhause finden möchten.

Mehr Atmosphäre durch ein Spitzdach

Durch eine große Glastür geht es in die Empfangshalle. „Ursprünglich war hier ein Flachdach geplant“, sagt Wolfgang Hilleke mit Blick nach oben, „aber wir haben kurzerhand umgeplant. Ein Spitzdach bringt einfach mehr Atmosphäre.“

Dunkle Echtholz-Bohlen zieren die Decke, sorgen für ein uriges, heimeliges Ambiente. Überhaupt: Der große Empfangsbereich mit Rezeption zur linken und einem antiken Kamin zur rechten Seite - eine große Sitzecke wird das Ensemble noch komplettieren - strahlt Freundlichkeit und Wärme aus und heißt den Besucher herzlich Willkommen.

Eine Bildergalerie der Eingangshalle zum WohnGut Saalhausen: Das hat sich im Laufe der vergangenen Monate getan...

„Bei WohnGut steht das behagliche Wohnen im Vordergrund“, betont Wolfgang Hilleke, während er auf den rechten Wohntrakt zusteuert und die mit Vlies belegten Stufen nach unten geht. Er erklärt: „‘Alter(n)sgerechtes Wohnen‘ gehört seit 2016 als strategisches Geschäftsfeld zum Portfolio der Volksbank Bigge-Lenne. Klares Ziel der Volksbank ist, noch relevanter im Leben der Menschen, Kunden und Mitglieder zu werden. Mit WohnGut wurde ein Partner gefunden, der diese Philosophie lebt und bereits erfolgreich an den Standorten in Olpe und Bad Honnef umgesetzt hat: Sicheres, behagliches Wohnen in einem breiten sozialen Umfeld mit allen Serviceleistungen, die das Leben im Alter angenehm machen.“

Und dies verbunden mit dem Versprechen, jederzeit vor Ort die gewünschte Unterstützung und Hilfe zu bekommen und auch für den Pflegefall abgesichert und versorgt zu sein, ohne aus der gewohnten Umgebung herausgerissen zu werden.

So sah es noch vor zwei Wochen im und am WohnGut Saalhausen aus:

Unten angekommen, befinden wir uns im Bereich „Gemeinschafts-Wohnen“: Senioren, die noch recht agil sind, hin und wieder aber Unterstützung brauchen, werden hier in einer der beiden Wohngemeinschaften leben. Jeweils acht Personen wohnen in ihrem eigenen Zimmer, teilen sich aber den großen Gemeinschaftsraum.

Das WohnGut-Farbkonzept – in diesem Bereich ein gedämpftes Rot kombiniert mit einem hellen Beige-Ton, beides wiederum kombiniert mit einer zart Ton in Ton gestreiften Tapete in einigen Wandbereichen – beeindruckt immer wieder. In einer großen Nische wartet eine neue Küche – weiße Fronten, die Arbeitsplatte in Holzoptik – darauf, endlich gemeinschaftlich in Betrieb genommen zu werden.

Hereinspaziert heißt es ab Mittwoch, 1. September: Dann ziehen die ersten Senioren in ihr neues Zuhause, in das WohnGut Saalhausen, ein.

Zwei mit Teppichen ausgelegte Flure führen von den Gemeinschaftsräumen zu jeweils vier Zimmern. Alle ähnlich konzipiert: der Boden in Holzoptik, die Bäder barrierefrei und mit hellen Fliesen, durch die Fenster fällt Licht in den Raum. Die Zimmer werden von den Bewohnern individuell eingerichtet und mit eigener Technik – sei es Computer und oder Fernseher – ausgestattet. Der Gemeinschaftsraum bietet dagegen Raum für Kommunikation und Gemeinsamkeit.

Auch in der darüber liegenden Etage: Dort befindet sich der Bereich „Pflege-Wohnen“. 19 vollstationäre Pflegeplätze sind in Einzelzimmern untergebracht, die Flure mit den Zimmern führen kreisförmig um den 240 Quadratmeter großen, zentralen Gemeinschaftsraums herum. Hier, in diesem Wohnbereich, haben die Bewohner die Möglichkeit, das Pflegeangebot des Hauses in Anspruch zu nehmen.

Ein Blick ins Innere: Die Räumlichkeiten nehmen immer mehr Gestalt an...

Direktor des „WohnGut Saalhausen“ ist Jan Bialuschewski. Er erklärt: „Unser Haus ist auf die Bedürfnisse der hier lebenden Menschen abgestimmt, sei es beim Zuschnitt der Appartements, der Materialwahl, der Innenarchitektur oder der Farbgebung. Dies gilt auch für den Pflegebereich, den wir als ergänzende Dienstleistung zum Wohnen verstehen und der die Sicherheit gibt, auch im Pflegefall bei uns wohnen bleiben zu können. Wir möchten, dass sich die Bewohner hier zuhause fühlen und es so angenehm haben, wie wir selbst es uns im Alter wünschen. 'WohnGut' bedeutet stilvolles ländliches Leben im besten Sinne.“

Selbstständigkeit und Behaglichkeit im „Service-Wohnen“

Zurück durch die Lobby, vorbei am „Grünen Salon“ und dem Restaurant geht es in den Bereich „Service-Wohnen“: Dort können ab dem 1. September 59 Appartements, zwischen 50 und 80 Quadratmetern groß, bezogen werden. Böden in Holzoptik, helle Bäder, Einbauküchen nach dem neuesten Standard: Alle Wohnungen sind ähnlich aufgebaut, variieren nur in der Größe und haben alle einen Balkon oder eine Terrasse.

Und beim Blick vom Balkon: Während die einen Bewohner das Geschehen im mehr als 1.400 Quadratmeter großen Innenhof mit einer 500 Quadratmeter großen Terrasse vor dem Restaurant beobachten können, bietet sich anderen ein herrlicher Ausblick auf Wälder, Wiesen oder auch den Luftkurort Saalhausen.

Und so sieht es heute im WohnGut Saalhausen aus - alles ist bereit für die ersten Bewohner:

„Die Menschen, die hier einziehen, sind etwa 70 Jahre oder älter“, weiß Jan Bialuschewski zu berichten. Das Einzugsgebiet umfasst überwiegend einen Umkreis von rund 30 Quadratkilometern; wobei ein Drittel der neuen Bewohner noch ein eigenes Auto hat.

Doch auch die Bewohner, die nicht mehr so mobil sind, dürfen sich auf einen entspannten, abwechslungsreichen Lebensabend im WohnGut Saalhausen freuen: Die Umgebung bietet schlicht und ergreifend Idylle pur. „Der Standort ist ein absoluter Glücksfall“, weiß Wolfgang Hilleke und schwärmt von der Natur, der Umgebung und der guten Infrastruktur des Ortes.

Und – kann es losgehen? „Jederzeit“, kommt die prompte Antwort von Jan Bialuschewski „wir freuen uns so sehr, wenn hier Leben einzieht. Und wünschen uns, dass die Menschen hier ihr neues Zuhause finden.“

Auf einen Blick: Das WohnGut Saalhausen
  • altersgerechte Seniorenwohnanlage, errichtet von der Volksbank Bigge-Lenne und betrieben Kooperationspartner WohnGut GmbH aus Olpe
  • Investitionsvolumen: über 12 Millionen Euro
  • 8 Gebäude; 1 bis 4 Geschosse
  • drei Wohnformen: Service-Wohnen, Pflege-Wohnen, Gemeinschaftswohnen
  • 17.500 Quadratmeter Grundstück
  • 4.100 Quadratmeter bebaute Grundfläche
  • 8.750 m² Wohn- und Nutzfläche
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Ausbildung im Kreis Olpe


Lisa Klinkhammer
Industriekauffrau
WIR SUCHEN DICH!

Du suchst nach einem qualifizierten und anspruchsvollen Ausbildungsberuf?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung - und auf Dich! 

Für das Jahr 2022 suchen wir engagierte junge Leute für folgende Ausbildungsberu...

#weiterlesen
Marion Müller - Auszubildende zur Industriekauffrau
Marion Müller
Auszubildende zur Industriekauffrau
Automotiv bei MENNEKES

Hallo zusammen,

in meinem letzten Beitrag habe ich erzählt, dass ich mich zwar bereits für die Personalabteilung entschieden habe & hier mein Einsatzgebiet absolvieren werde, aber es dennoch sowohl mir, als auch meinem Ausbildung...

#weiterlesen
Chiara Stracke - Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement
Chiara Stracke
Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement
Mein 1. Ausbildungsjahr bei der GFO

Hallo zusammen, nach langer Zeit hört ihr nun auch wieder von mir. Mein 1. Ausbildungsjahr ist nun schon um und ich beantworte euch ein paar Fragen dazu. 😀

Wie war das 1. Ausbildungsjahr? 

Mein 1. Ausbildungsjahr ging ...

#weiterlesen

Bildergalerie: WohnGut Saalhausen: Gutes Wohnen und Leben im Alter