Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 11. August 2015

Arbeitsagentur investiert eine Million Euro

„Wir unterstützen Qualifizierung“

Dr. Bettina Wolf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen.
Dr. Bettina Wolf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen.
Die Zahl der Betriebe, die auf die Weiterbildung ihrer Beschäftigten bauen, ist hoch wie nie. Auch die Agentur für Arbeit Siegen unterstützt die Weiterbildung von Beschäftigten mit finanziellen Zuschüssen.

Dafür hat sie im Jahr 2014 rund 690.000 Euro investiert. In diesem Jahr stehen 997.000 Euro zur Verfügung für die laufenden und neuen Förderungen.

Es sei ganz einfach: Von der Qualifikation der Beschäftigten profitieren die Betriebe und die Mitarbeiter. Die Unternehmen entwickeln ihre eigenen Fachkräfte, schaffen Perspektiven für ihr Personal, binden dieses an den Betrieb und stärken so ihre Wettbewerbsfähigkeit. Für die Arbeitnehmer bedeutet Qualifizierung bessere Chancen auf Beschäftigung, auf höhere Einkommen und letztlich mehr Schutz vor Arbeitslosigkeit. Alles das unterstützt die BA mit ihrem Programm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ (WeGebAU). Angebot für kleine Unternehmen Mit WeGebAU will die Agentur nach eigenen Aussagen explizit kleine und mittlere Unternehmen unterstützen. „Wir empfehlen den kleinen Betrieben, das Förderprogramm WeGebAU in Anspruch zu nehmen. Sie können so ihre Fachkräfte selber entwickeln und ausbilden und können so im Wettbewerb mit Großbetrieben um Fachkräfte besser bestehen“, erklärt Dr. Bettina Wolf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen.

Allerdings nutzten nur wenige kleine Unternehmen Weiterbildungsmöglichkeiten. Laut aktueller Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist die Zahl der Betriebe, die ihre Beschäftigten weiterbilden, zwar um mehr als 17 Prozentpunkte seit dem Jahr 2000 gestiegen. Allerdings zeigt die IAB-Untersuchung auch, dass insbesondere Kleinstbetriebe ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in vergleichsweise geringem Umfang Weiterbildung ermöglichen. Im Durchschnitt haben im ersten Halbjahr 2014 54 Prozent aller deutschen Betriebe Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt, indem sie Weiterbildungskosten zumindest teilweise übernahmen und/oder die Beschäftigten zur Teilnahme freistellten. Neue Fachkräfte für Unternehmen Das Programm WeGebAU besteht aus zwei Bestandteilen: Die Betriebe können einen Arbeitsentgeldzuschuss bekommen, die Arbeitnehmer einen Bildungsgutschein für den Träger der Weiterbildungsmaßnahmen. Je nach Einzelfall werden beide Förderinstrumente eingesetzt.

„In 2014 haben 45 Personen im Agenturbezirk Siegen eine Weiterbildung begonnen, die über das Programm WeGebAU gefördert wird. Das sind 45 Menschen, die zukünftig als neue Fachkräfte persönlich viel bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben und 45 neue Fachkräfte für unsere heimischen Unternehmen“, sagt Wolf. Eine Branche in er Region, in der WeGebAU besonders gut angenommen wird, ist die Pflegebranche. „Die Träger von Pflegeeinrichtungen haben früh erkannt, dass sie ihre Fachkräfte selber ausbilden müssen“, berichtet Dr. Wolf: „Aus Pflege-Helferinnen werden Pflegefachkräfte. Davon profitieren die Betriebe und die Mitarbeiter.“

Über die Fördermöglichkeiten berät der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit. Arbeitgeber erreichen ihn unter der kostenlosen Hotline 08 00 / 4 55 55 20.
(LP)

Bildergalerie: „Wir unterstützen Qualifizierung“