Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 25. Januar 2016

17 Azubis der Sparkassen bestehen Abschlussprüfung

Weichen für berufliche Zukunft gestellt

Abschlussprüfung bestanden: die Azubis der Sparkassen aus dem Kreis Olpe.
Abschlussprüfung bestanden: die Azubis der Sparkassen aus dem Kreis Olpe.
Die Anstrengungen der letzten Monate haben sich gelohnt: 17 Auszubildende der Sparkassen im Kreis Olpe legten jetzt mit der mündlichen Prüfung den letzten Teil ihrer Ausbildungs-Abschlussprüfung zur Bankkauffrau und zum Bankkaufmann ab. Zudem bestand eine Auszubildende die Abschlussprüfung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. Die jungen Leute erhielten von der Industrie- und Handelskammer Siegen ihre Zeugnisse.

Für die Ausbildungsleiter Monika Schulte-Brinker (Olpe-Drolshagen-Wenden), Thomas Vahland (Attendorn- Lennestadt- Kirchhundem) und Simone Rohde (Finnentrop) sind diese guten Ergebnisse nach eigenen Angaben „eine erneute Bestätigung des umfassenden Ausbildungskonzepts“: Die praktische Ausbildung erfolgt in weiten Teilen in den Geschäftsstellen und Fachabteilungen der einzelnen Sparkassen. Im theoretischen Teil wurden Schützlinge neben dem dualen Unterricht in der Berufsschule durch Lehrgänge in der Sparkassenakademie in Münster sowie durch zahlreiche gemeinsame oder hausinterne Trainings und Workshops fit gemacht. Der Schwerpunkt liege dabei neben den fachlichen Kompetenzen auch auf dem Erwerb sozialer Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Auftreten und Motivation.

„Wir richten unsere Ausbildung konsequent auf den späteren Berufsalltag aus und legen dabei großen Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung, die unsere jungen Kollegen rundum fit für die Anforderungen unserer Kunden macht“, erläuterte Ausbildungsleiterin Monika Schulte-Brinker. 16 der frischgebackenen Bankkaufleute werden von den Sparkassen übernommen. Fünf der jungen Auszubildenden haben sich entschlossen, sofort oder im Sommer ein Studium aufzunehmen. Das beste Prüfungsergebnisse erzielte Linda Mayer (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) mit der Gesamtnote eins. Chancen auf weitere Qualifizierungen Für die Nachwuchskräfte ist es auch innerhalb der Sparkassenorganisation möglich, sich auf unterschiedlichen Wegen bis hin zum Bachelor- und Master-Studienabschluss weiterzubilden. „Das interne Bildungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe wird als wesentlicher Erfolgsfaktor gesehen, sich den eigenen Nachwuchs heranzubilden und die erforderlichen Maßstäbe in der Qualitätssicherung für eine nachhaltige Kundenberatung und -betreuung zu setzen“, teilen die Sparkassen mit.

„Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung und betrachten es als Teil unseres öffentlichen Auftrags, jungen Leuten eine gute Ausbildung zu ermöglichen“, erklärte Ausbildungsleiter Thomas Vahland“. So ermöglichen die Sparkassen im Kreis Olpe regelmäßig rund 55 engagierten Nachwuchskräften ortsnah eine qualifizierte Ausbildung und nehmen mit einer Ausbildungsquote von neun Prozent einen Spitzenplatz unter den hiesigen Finanzdienstleistern ein. „Die fundierte Aus- und Fortbildung, in die jährlich kreisweit eine halbe Million Euro investiert werden, kommt den Kunden letztlich in Form ausgezeichneter, fairer und persönlicher Beratung zugute“, sagte Simone Rohde. (LP)
Azubis für 2017 gesucht
Ab sofort nehmen die drei Sparkassen für den Ausbildungsbeginn 2017 Bewerbungen entgegen. 15 Auszubildende haben somit eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Bei der Sparkasse Attendorn-Lennestadt- Kirchhundem sind außerdem noch zwei Ausbildungsplätze für August 2016 zu besetzen. Die Bewerberinnen und Bewerber können ihre Unterlagen ausschließlich online über die Internetseiten der Sparkassen einreichen. Für Fragen rund um das Bewerbungsverfahren und die Ausbildung stehen die Ausbildungsleiter telefonisch zur Verfügung:

•Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem: Thomas Vahland (Tel. 02721 920-392)

•Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden: Monika Schulte-Brinker (Tel. 02761 898-3123)

•Sparkasse Finnentrop: Simone Rohde (Tel. 02721 970-152)

Bildergalerie: Weichen für berufliche Zukunft gestellt