Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 19. September 2015

Die Kolumne von Lucas Schwarz, Teil 4

Warum Musik für mich die grandioseste aller Künste ist

Kolumne: Die Vielfalt der Musik
Am Ende werden ihm zwei Schuljahre fehlen: Die 3. Klasse, die er übersprungen hat, und ein Jahr am Gymnasium. Lucas Schwarz macht am Städtischen Gymnasium das so genannte G8- oder „Turbo-Abitur". Der 15-Jährige bezeichnet sich selbst als Film-Junkie, spielt Gitarre - und liebt das Schreiben. Diverse Kurzgeschichten, sogar zwei Romane hat er bislang verfasst, peilt die Teilnahme an Poetry Slams an. Bei LokalPlus erscheint ab sofort immer samstags die Kolumne des jungen, unbekannten Schriftstellers aus Lennestadt.

Warum Musik für mich die interessanteste aller Künste ist
Es hat schon damals in der fünften Klasse angefangen: zum Vorstellen und Kennenlernen sollte jeder Neu-Gymnasiast einen kleinen, schön gestalteten Steckbrief anfertigen. Die wurden dann in der Klasse vorgestellt, und anschließend an die große hölzerne Pinnwand gehangen, damit man sie sich immer mal wieder interessiert oder manchmal auch belächelnd anschauen konnte.

Die Steckbriefe hatten die quasi allgemeingültigen Streckbrieffragen. Name, Geburtstag, Adresse, Lieblingstier, Lieblingsessen, „Das mag ich"/„Das mag ich nicht"... und: Hobbys.
Und damals wie heute zähle ich zu einer Minderheit. Was tust du am liebsten auf der Welt, was stellst du im Hobby-Feld an erste Stelle? Am Anfang der fünften Klasse sah man dort oft "Fußball spielen", „Mit Freunden treffen“, „Reiten“... Kenne niemanden, der keine Musik mag Ich schrieb: Musik hören. Immer wieder höre ich Menschen sagen, dass Musikhören kein Hobby, keine echte Beschäftigung sei. Musik ist wahrscheinlich die vielfältigste Kunstform, die es gibt. Ich kenne keinen Menschen, der keine Musik mag, was bei anderen Kunstformen nicht der Fall ist. Es gibt Menschen, die keine Filme mögen, die nichts mit Gemälden anfangen können und auch welche, die nicht gerne Literatur konsumieren. Doch irgendeine Art von Musik findet sich immer, und auch Leute, die sagen, dass Musikhören ja kein Hobby ist, haben sicher schon mal Musik gehört.

Für mich ist Musik die interessanteste aller Künste. Es gibt nichts Schöneres, als sich in eine gute Melodie fallen zu lassen, als von einem gut komponierten Stück Musik in fremde Welten entführt zu werden. Musik funktioniert als Stimmungsaufheller und als Begleiter sowohl positiver als auch negativer Lebensphasen. Musik war immer bei mir und Musik wird immer bei mir sein. All die Leute, die sagen, Musikhören wäre keine echte Beschäftigung, die sollten mal versuchen, darüber nachzudenken, was Musik schon mal in ihnen ausgelöst hat. Spannendes, vielseitiges und grandioses Hobby Ich bin mir sicher, dass es keinen Menschen gibt, der noch nie von einem Lied berührt wurde, nachdenklich gestimmt oder aufgeheitert wurde. Musikhören kann durchaus intensiv passieren, und Leute, die wissen, wie man Musik hört, brauchen auch keine Scheu davor haben, es als spannendes, vielseitiges und grandioses Hobby zu titulieren.
(LP)

Bildergalerie: Warum Musik für mich die grandioseste aller Künste ist