Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 09. Februar 2020

DRK-Kitas bleiben geschlossen

Update zu Orkan Sabine: Einschränkungen im Busverkehr

Über dem Kreis Olpe braut sich etwas zusammen: Orkan Sabine steht in den Startlöchern.
Über dem Kreis Olpe braut sich etwas zusammen: Orkan Sabine steht in den Startlöchern.
Symbolfoto: Prillwitz
Kreis Olpe. Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd kündigen für Montag, 10. Februar, erhebliche Einschränkungen im Linienverkehr an.

Update von Sonntag, 9. Februar, 14.15 Uhr:
  • Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd (VWS) kündigen auf ihrer Homepage an, dass der angekündigte Sturm Sabine zu „erheblichen Einschränkungen und Behinderungen im Busverkehr führen wird“. Die Sicherheit der Kunden und des Personals stehe an erster Stelle. Daher werden für Grundschulen, die am Montag, 10. Februar, unterrichtsfrei haben, keine Fahrten – auch nicht für Betreuungskinder – angeboten. Weitere Infos gibt es auf der Homepage der VWS:
  • Wie der DRK-Kreisverband Olpe auf seiner Facebook-Seite informiert, bleiben am Montag, 10. Februar, alle DRK-Kitas aufgrund des angekündigten Sturms geschlossen.
Update von Sonntag, 9. Februar, 12.55 Uhr:
  • Nachdem Attendorn, Finnentrop, Lennestadt und Kirchhundem bereits am Freitag, 7. Februar, entschieden hatten, dass die Schulen am Montag, 10. Februar, geschlossen bleiben, gibt auch Wenden bekannt, dass in der Gemeinde kein Unterricht stattfindet.
  • Auch in Lennestadt sorgt Orkan „Sabine“ für eine Absage: Vor dem Hintergrund der unbestimmten Wetterlage und unter Berücksichtigung der Sicherheitsaspekte wird die für Sonntagabend, 9. Februar, um 20 Uhr im Theater der Stadt Lennestadt angesetzte Aufführung „4.000 Tage“ abgesagt. Bürgermeister Hundt dazu: „Wir legen größten Wert auf die Sicherheit der Akteure, Gäste und Mitarbeiter. In enger Abstimmung mit der Kulturgemeinde Hundem-Lenne haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.“ Stadtverwaltung und Kulturgemeinde bitten um Verständnis.
  • In Olpe werden die für Sonntag, 9. Februar, geplanten Feierlichkeiten anlässlich des Agathafestes abgesagt: Die für 18 Uhr geplante traditionelle Prozession durch die Olper Innenstadt findet wegen des Sturmtiefs nicht statt. Das gibt die Stadt Olpe auf ihrer Homepage bekannt. Weiter heißt es: „Wir möchten alle Gaststätten- und Geschäftsinhaber bitten, auf das Aufhängen von Beleuchtung und Lampions zu verzichten.“
  • „Sabine“ betrifft auch die Spiele des FC Lennestadt: Wie der Verein bekannt gibt, wurden die Spiele der ersten Mannschaft in Hohenlimburg und der B-Jugend in Neheim abgesagt, ebenso der F-Jugend-Hallenspieltreff der Stadt Lennestadt in der Halle auf dem Ohl am Sonntagnachmittag, 9. Februar. Das Turnier der Minikicker findet wie geplant statt.
  • In der Gemeinde Wenden fallen wegen „Sabine“ am Montag, 10. Februar, alle Fahrten des Bürgerbusses aus.
Update von Sonntag, 9. Februar, 9.40 Uhr:
Auf ihrer Internetseite informiert die SG über die Absage des Spiels. Das Warnzeichen für Sturm deutet auf den Grund hin: Mit Blick auf Orkan Sabine haben die Verantwortlichen diese Entscheidung getroffen.

Auch das Testspiel der Zweiten gegen den Nachbarn des FC Finnentrop wurde abgesagt. Dazu heißt es auf der Homepage des Vereins: „Beide Vereine einigten sich am Morgen gemeinsam auf die Spielabsage. Man möchte kein unnötiges Risiko eingehen.“ "Nehmen Warnung sehr ernst" Während bereits am Freitag einige Städte und Gemeinden bekannt gegeben hatten, dass die Schulen am Montag, 10. Februar, geschlossen bleiben, wartet die Gemeinde Wenden noch mit der Entscheidung. Auf der Homepage heißt es: „Wir nehmen diese Warnung sehr ernst, möchten aber dennoch bis zum morgigen Mittag (Sonntag, 9. Februar) abwarten, um dann zu entscheiden, ob der Unterricht stattfindet oder nicht.“ Eltern werden gebeten, sich über die jeweiligen Homepages der einzelnen Schulen zu informieren.

Update von Samstag, 8. Februar, 16.30 Uhr: 
„Sicherheit geht vor“, sagt Ulrike Wesely vom Kulturgut SchrabbenHof in Silberg und sagt – schweren Herzens – den Piano-Abend mit Wolfgang Nieß am Sonntag, 9. Februar, ab. „Wegen der Unwetterwarnung können wir die Veranstaltung morgen nicht durchführen“, schreibt sie in einer E-Mail an LokalPlus.

Update von Samstag, 8. Februar, 13.20 Uhr:
„Der Unterricht an allen Standorten fällt aus“, heißt es in der Mitteilung. Verbunden damit ist der Hinweis auf die Warn-App NINA, über die wichtige Warnmeldungen verbreitet werden.

Gleichzeitig gibt Straßen.NRW bekannt, dass die für Sonntag, 9. Februar, angekündigte Brückenprüfung auf der A45 zwischen dem Autobahnkreuz Olpe-Süd und der Anschlussstelle Freudenberg in Fahrtrichtung Frankfurt wegen der Sturmwarnung nicht stattfindet.

Ursprünglicher Bericht von Samstag, 8. Februar: Orkan Sabine steht in den Startlöchern und soll laut Deutschem Wetterdienst ab Sonntagabend über Deutschland fegen. Bereits am Freitagabend, 7. Februar, haben einige Städte und Gemeinden im Kreis Olpe entschieden, dass aufgrund der Orkanwarnungen am Montag, 10. Februar, die Schulen geschlossen bleiben.

Dazu gehören Attendorn, Finnentrop, Lennestadt und Kirchhundem. „Aufgrund der Unwetterwarnungen fällt der Unterricht an allen Attendorner Schulen am Montag, 10. Februar, aus“, heißt es auf der Homepage der Hansestadt Attendorn.

Und weiter: „Im Rahmen der Fürsorge und Gefahrenabwehr haben die Schulleitungen aller Attendorner Schulen in enger Abstimmung mit der Hansestadt Attendorn beschlossen, am Montag den Unterricht ausfallen zu lassen.“ Schulfrei in Finnentrop In einem Brief von Freitagabend, 7. Februar, an die Eltern schließt sich die Gemeinde Finnentrop an: „Nach Empfehlung des Ministeriums (Link zum Brief siehe Anhang) und nach Absprache mit der Gemeinde Finnentrop als Schulträger wird an allen Finnentroper Schulen kein Unterricht stattfinden.“

Ein Hinweis auf der Homepage der Sekundarschule Hundem-Lenne bestätigt, dass auch Lennestadt und Kirchhundem eine Entscheidung getroffen haben: „Alle Schulen der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem bleiben wegen der zu erwartenden  Orkan- und Sturmböen geschlossen.“ Olpe, Wenden und Drolshagen entscheiden noch LokalPlus-Informationen zufolge wird in Olpe, Wenden und Drolshagen erst abgewartet, wie sich die Lage weiter entwickelt. Schülern und Eltern wird empfohlen, sich auf den Homepages der Städte und Gemeinden zu informieren. LokalPlus berichtet weiter, sobald sich Neuigkeiten ergeben.

Die Sorge vor Orkan Sabine wächst, erste Vergleiche mit Kyrill vor 13 Jahren werden laut. Laut Deutschem Wetterdienst soll in der Nacht zum Montag der Höhepunkt des Orkans erreicht werden: Von heftigen Gewittern mit Orkanböen und Starkregen ist die Rede.

Auch am Montag bleibe es „weiterhin stürmisch, am Vormittag auch noch schwere Sturmböen und einzelne orkanartige Böen aus West. Dazu schauerartig verstärkte Niederschläge, vereinzelt Gewitter.“ Bis Mitte der Woche soll der Sturm anhalten.

LokalPlus berichtet noch.
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Ausbildung im Kreis Olpe


Kevin Hunold - kfm. Azubi
Kevin Hunold
kfm. Azubi
Erfahrungsbericht Abschlussprüfungen 2020

Hallo Zusammen 👋

der Prüfungsstress ist endlich vorbei 😅. Aufgrund der Corona Pandemie sind die Prüfungen, wie Ihr sicherlich gehört habt, verschoben worden. So habe ich Mitte/Ende Juni meine schriftliche und mündlich...

#weiterlesen
Maximilian Ellinger - Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Maximilian Ellinger
Ausbildungskoordinator - Diplom-FinanzwirtIn
Ran an die Arbeit!

Nach der anstrengenden Prüfungsphase sind wir nun seit ein paar Tagen wieder im Finanzamt 🏢 und erzählen euch heute von unserem Einstieg zurück ins "richtige" Berufsleben.

Zu Beginn war es für uns schwierig in ...

#weiterlesen
Anna Tregub - Ausbildungsreferentin
Anna Tregub
Ausbildungsreferentin
Vorbereitungen für das TechnikCamp 3!

Unser Team werkelte heute tatkräftig an dem neuen Roboter für das TechnikCamp 3 🔧🤩

 Die Vorbereitungen sind in vollem Gange, denn am 27. Juli findet das Camp nämlich zum allerersten Mal statt.

Nachdem das C...

#weiterlesen

Bildergalerie: Update zu Orkan Sabine: Einschränkungen im Busverkehr