Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 12. Januar 2017

Straßen.NRW will Autobahnnetz effizienter steuern

Über 200 Webcams an Autobahnen in NRW

Über 200 Webcams an Autobahnen in NRW
Foto: Straßen.NRW
Kreis Olpe. Straßen.NRW hat die Zahl der Webcams entlang der nordrhein-westfälischen Autobahnen im Laufe des vergangenen Jahres deutlich ausgebaut. Waren Anfang 2016 noch 140 in Betrieb, sind es mittlerweile über 200 Kameras. 500.000 Euro wurden in die Erweiterung der Technik investiert, wie Dr. Hanno Bäumer, Leiter der Straßen.NRW-Verkehrszentrale in Leverkusen, erläutert.

Die Webcams dienten der Verkehrszentrale als Informationsquelle. Durch die aktuellen Einblicke in die Verkehrslage könne der Verkehr an neuralgischen Punkten im Autobahnnetz effizienter gesteuert werden, etwa durch Informationen auf elektronischen Anzeigetafeln, verkehrsgerechte Geschwindigkeitsbegrenzungen oder temporäre Seitenstreifenfreigaben.

Jeder Verkehrsteilnehmer könne sich durch die Webcams zudem selbst einen aktuellen Eindruck von der Verkehrslage auf den Autobahnen verschaffen und seine Route entsprechend planen oder anpassen. Alle Bilder der Kameras bietet das Verkehrsportal Verkehr.NRW.

Die Kameras entlang der Autobahnen zeigen dabei nach Angaben von Straßen.NRW ausschließlich einen Livestream, eine Aufzeichnung finde nicht statt. Die Auflösung der Bilder lasse die Verkehrssituation erkennen, nicht jedoch Details wie Fahrzeugkennzeichen.
(LP)

Bildergalerie: Über 200 Webcams an Autobahnen in NRW