Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 12. September 2017

Trialog zum Weltsuizidpräventionstag im Kreis Olpe

Trialog zum Weltsuizidpräventionstag im Kreis Olpe
Symbolfoto: Nils Dinkel
Kreis Olpe. Der Kreis Olpe bietet regelmäßig eine Trialog-Gruppe an, die an jedem dritten Dienstag eines Monats von 17 Uhr bis 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses in Olpe (Löherweg 9) stattfindet. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 19. September.

Beim Trialog handelt es sich um eine gleichberechtigte Gesprächsrunde von Menschen mit psychischer Erkrankung, Angehörigen, Fachpersonal aus dem psycho- und sozialen Arbeitsfeld, sowie interessierten Bürgern. Die Teilnehmer tauschen sich innerhalb der Gruppe auf Augenhöhe über Erfahrungen, Erlebnisse und Meinungen aus. Ziel ist die Selbstbestimmung, Gleichberechtigung und gleichseitige Akzeptanz.

Dabei hat der Trialog keine therapeutischen Absichten. Aus diesem Grund besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, anonym zu bleiben sowie flexibel und freiwillig teilzunehmen. Eine vorherige Anmeldung ist somit nicht erforderlich. 

Anlässlich des Weltsuizidpräventionstages wird Olga Bese, Vorsitzende der Selbsthilfegruppe „Trauernde nach Suizid“, am Trialog teilnehmen und zum Austausch mit den Anwesenden bereit sein. Darüber hinaus ist wie üblich ein Arzt/Psychologe des St.-Martinus-Hospitals Olpe anwesend. Interessierte, die sich angesprochen fühlen, sind willkommen.
Ansprechpartner:
Nähere Informationen zum Trialog geben beim Kreis Olpe Judith Stahl (Tel.: 0 27 61/8 15 02), Ines Kieserling (Tel.: 0 27 61/8 14 33), Britta Weiße (Tel.: 0 27 61/8 12 60) und Tanja Pützfeld (Tel. 0 27 23/60 84 93).
(LP)

Bildergalerie: Trialog zum Weltsuizidpräventionstag im Kreis Olpe