Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 16. März 2020

Schickt uns eure Ideen!

Tipps und Tricks für Familien: So kommt ihr durch die schulfreien Tage

Ein Plan regelt den Ausnahme-Alltag. Wichtig: Jeder hat Mitspracherecht.
Ein Plan regelt den Ausnahme-Alltag. Wichtig: Jeder hat Mitspracherecht.
Foto: Kerstin Sauer
Kreis Olpe. Ausnahmezustand im Kreis Olpe: Corona legt das öffentliche Leben lahm. Eine Herausforderung für die Gesellschaft. Und für jede einzelne Familie: keine Schule, kein Kindergarten, keine Hobbies, kaum Kontakt zur Außenwelt – da können 24 Stunden zäh werden wie Kaugummi. Ein Erfahrungsbericht. Mit Tipps und Tricks für ein tolles Miteinander.

Schulfrei. Brechen die Kinder bei Ferien eigentlich in Jubelstürme aus, ist die Stimmung jetzt gedämpft. Während die jüngste Tochter jammert, dass sie lieber in die Schule und ihre Freundinnen treffen möchte, beäugt die Große das Thema Corona und dessen Auswirkungen besorgt.
Mal noch ist frische Luft erlaubt - und alle Enten im Kreis Olpe freuen sich, wenn sie gefüttert werden.
Schulfrei. Generell erstmal gut. Ausschlafen? Chillen? Tolle Sachen unternehmen? Pustekuchen: Zurückhaltung ist gefragt. Verabredungen werden auf ein Minimum reduziert, Shoppen ist verboten, der Besuch der Eisdiele nicht gerne gesehen. Der Querflöten-Unterricht fällt ebenso aus wie die Messdienerstunde und die Tanzkurse.  

Auf einmal verbringt die Familie wieder viel mehr Zeit miteinander. Kritischer ausgedrückt: Hängt aufeinander ohne Chance auf Flucht. Schulfrei heißt nicht unterrichtsfrei Um so gut gelaunt wie möglich und so wenig gestresst wie nötig durch die nächsten Wochen zu kommen, hängt ein Wochenplan an der Wand: Jeder Tag ist durchgetaktet – damit der Alltag nicht zu chillig wird und die Pflichten auch erledigt werden. Denn schulfrei heißt nicht unterrichtsfrei: Tagtäglich müssen Aufgaben erledigt werden – und das nicht zu knapp.

Aufstehen, Frühstück, zwei Stunden Schularbeiten erledigen, Pause, wieder Schularbeiten, Essenszeiten für Nervennahrung fest eingeplant.
Mal was anderes: einen Barbie-Film drehen.
Der Nachmittag wird da schon länger: Wie kriegt man die Stunden bis zum Abend rum, nur unter sich, ohne Ablenkung und Abwechslung? Möglichkeiten gibt es mehr als genug, wie die beiden Mädels anhand einer Liste aufgezeigt haben: Jede durfte Wünsche äußern, was sie machen möchten. Basteln, spielen, zeichnen, eigene Filme drehen, backen und kochen – Ideen ohne Ende.
Endlich wieder Zeit für Kreativität.
Auch wir Eltern haben die Liste ergänzt: Zimmer entrümpeln, Autos sauber machen, lernen, aufräumen – muss sein. Hinzu kommt die ein oder andere Fernseh-Einheit.

Nicht zu vergessen: Sport. Jeden Tag steht Bewegung auf dem Plan. Treppenlaufen reicht schon, zehn Mal hoch und runter. Oder jeder denkt sich eine Übung aus.
Family-Time: Jetzt kann man wieder mal mehr Zeit miteinander verbringen - und alle Gesellschaftsspiele hoch und runter spielen.
Wer nicht in häuslicher Quarantäne ist, sollte dringend das tolle Wetter nutzen. Ab in den Wald – da trifft man außer Bäumen kaum jemanden. Bewegen, auspowern, Licht und Luft tanken.

Der Plan steht – der feste Wille, ihn einzuhalten und gemeinsam durch die nächsten Wochen zu kommen, auch. Tatsache ist: So wie uns geht es allen Familien im Kreis Olpe und weit darüber hinaus. Vielleicht auch eine Chance, sich mal wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich als Familie neu zu entdecken?
Macht mit: Schickt uns Eure Vorschläge!
LokalPlus möchte wissen: Wie verbringt ihr die Tage? Welche Freizeitbeschäftigungen stehen bei euch ganz oben auf der Liste, wie kriegt ihr die Stunden rum? Schickt uns eure Ideen und Vorschläge, gerne mit Fotos, die wir dann auch veröffentlichen, und zeigt dem Kreis Olpe: So kommen wir als Familie durch die Corona-Zeit!

Eure Ideen, Vorschläge und Fotos könnt ihr an info@lokalplus.nrw schicken. Wir freuen uns auf fröhliche, bunte, abwechslungsreiche Tipps, die Spaß und auch ein bisschen Mut machen!
Ein Artikel von Kerstin Sauer

Ausbildung im Kreis Olpe


Elias Schade
Azubi Zerspanungsmechaniker
Zerspanungsmechaniker-Ein Beruf mit Zukunft

Hallo,

wir sind Elias und Norman, Zerspanungsmechaniker im 2. Ausbildungsjahr.

Heute wollen wir euch unseren Beruf näherbringen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was ein Zerspanungsmechaniker ist und was er macht....

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Was hat sich für dich geändert? - #MeineSicht

Angesichts der aktuell herrschenden Umstände aufgrund der Corona-Pandemie, fragen sich wahrscheinlich viele, was genau sich eigentlich im Ausbildungsalltag geändert hat.🤔

Wir, die Azubis der LEWA Attendorn, möchten mit euch u...

#weiterlesen
Lukas Kremer - Auszubildender Industriekaufmann
Lukas Kremer
Auszubildender Industriekaufmann
Die ersten Tage im "Homeoffice"

In diesen Zeiten von Corona müssen wir alle improvisieren und uns neue Lösungen einfallen lassen, damit die Ausbildung von uns nicht stehen bleibt. Eigentlich hätten Lea und ich ab dem 16.03.2020 unseren ersten Berufsschulblockunterric...

#weiterlesen

Bildergalerie: Tipps und Tricks für Familien: So kommt ihr durch die schulfreien Tage