Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 11. August 2015

SPD informiert über Arbeitsmarkt

SPD informiert über Arbeitsmarkt
Symbolfoto: © bramgino / Fotolia
Der SPD-Kreisverband lädt für Donnerstag, 20. August, zu einer Veranstaltung zum Thema Arbeitsmarktpolitik nach Olpe ein.

Die Zunahme atypischer Beschäftigungsverhältnisse lässt (laut SPD) die Arbeitsbedingungen immer weiter auseinander driften, denn der Anteil der a-typischen Beschäftigung wächst – in Form von Minijobs, Teilzeit sowie Leiharbeit und befristeter Tätigkeit. „Altersarmut das Schicksal“ „Die Situation hat weitreichende soziale und arbeitsmarktpolitische Folgen, denn a-typisch Beschäftigte tragen ein deutlich höheres Risiko sozialer Prekarität als vergleichbare Beschäftigte in Normalarbeitsverhältnissen. Wenn es nicht gelingt, die wachsende a-typische Beschäftigung einzudämmen und Prekarität zu vermeiden, wird Altersarmut das Schicksal von zahlreichen Arbeitnehmer/innen sein“, sagt Jutta Hecken-Defeld vom Ortsverband Wenden.

Für die heutigen Kostenvorteile der Betriebe würden die Steuerzahler morgen erhöhte Transferleistungen aufzubringen haben. „Nach einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung sind im Kreis Olpe von dieser Entwicklung vor allem Frauen betroffen.“ Veranstaltung im Kolpinghaus Um die Aspekte der a-typischen Beschäftigung näher zu erörtern lädt der SPD-Kreisverband Olpe zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein. Diese findet am Donnerstag, 20. August, ab 19 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Kolpinghaus, Kolpingstraße 14, in Olpe.

Als Referenten haben die Sozialdemokraten den Regionsgeschäftsführer vom DGB-Südwestfalen, Werner Leis, engagiert. Als weitere Gäste werden die Bürgermeisterkandidaten aus Olpe, Drolshagen und Wenden, Wolfgang Wigger, Angelika König und Jutta Hecken-Defeld an der Veranstaltung teilnehmen. (LP)

Bildergalerie: SPD informiert über Arbeitsmarkt