Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 25. März 2020

Gegenseitige Unterstützung in der Corona-Krise

So helfen sich Menschen im Kreis Olpe: LokalPlus veröffentlicht eure Angebote

Hand in Hand durch die schwierige Zeit: Viele Privatpersonen und Vereine im Kreis Olpe bieten derzeit ihre Hilfe an.
Hand in Hand durch die schwierige Zeit: Viele Privatpersonen und Vereine im Kreis Olpe bieten derzeit ihre Hilfe an.
Symbolfoto: Barbara Glees
Kreis Olpe. Es ist nicht nur eine Zeit der Krise, sondern auch des Miteinanders: Zahlreiche Privatmenschen und Vereine bieten vor allem älteren Mitbürgern ihre Hilfe an, um sie im Alltag zu unterstützen und sich gleichzeitig nicht der Gefahr einer Corona-Ansteckung auszusetzen. LokalPlus möchte all' diesen privaten Helfern eine Plattform bieten, um die Öffentlichkeit zu informieren.

Wenn auch ihr euch privat oder im Verein organisiert habt, um euren Mitbürgern – wie auch immer – unterstützend zur Seite zu stehen, dann schickt uns eine kurze Info mit Kontaktdaten an info@lokalplus.nrw – wir werden unseren „So helfen sich Menschen im Kreis Olpe“-Ticker immer wieder aktualisieren (Stand: Mittwoch, 25. März, 13.15 Uhr). Wir schließen uns dem Hinweis einer Leserin an, bei den Kontaktmöglichkeiten möglichst auch eine Festnetznummer anzugeben.Kreis Olpe
  • Ob Einkäufe, Botengänge, Besorgungen oder Gassi gehen mit den Hunden – die Hilfsangebote, die derzeit bei Caritas-Koordinatorin Mechthild Tilke eingehen, sind vielfältig. Die Welle der Hilfsbereitschaft reicht von Teenagern über Studenten bis hin Arbeitnehmern. Mechthild Tilke. „Umso wichtiger, dass die Angebote nun auch genutzt werden und dort ankommen, wo Hilfen benötigt werden“. Menschen aus dem Kreisgebiet, die alleine leben, zur Risikogruppe gehören und weniger gut vernetzt sind, können sich bei Mechthild Tilke unter (0173) 3003935 oder mtilke@caritas-olpe.de melden.
  • In der Corona-Krise werden viele Ältere den Kontakt zu Angehörigen, Freunden oder Nachbarn mindestens telefonisch aufrechterhalten können. Aber nicht alle Älteren haben solche Netzwerke. Silbernetz ist ein Gesprächsangebot für einsame ältere Menschen. Wer einfach mal reden möchte, kann täglich von 8 bis 22 Uhr die kostenfreie Telefonnummer 0800 470 8090 von Silbernetz anrufen.
Attendorn
  • Auch der Dorfverein Neu-Listernohl bietet Menschen, die Hilfe brauchen, Unterstützung an. Informationen geben Alberto Zulkowski (azulu@t-online.de und Tel. 0175/251 39 19), Hans-Werner Scharioth (hwscharioth@t-online.de und Tel. 0151/18 22 36 61) und Karl Dickel (karl.dickel@t-online.de und Tel. 0151/ 46542089).
  • Die Mitglieder des FSV Helden 1954 bietet Hilfe bei Einkäufen im Supermarkt oder in der Appotheke an: Infos geben die Vorstandsmitglieder oder sind per Mail an fsv-hilft@web.de zu erfragen.
Drolshagen
  • Unter dem Motto "Helfende Hand" bietet die DLRG OG Drolshagen in Kooperation mit der Reservistenkameradschaft Olpe-Drolshagen ab sofort eine Einkaufsunterstützung für die Bürger im Stadtgebiet Drolshagen an, denen es aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder in Folge von häuslicher Quarantäne nicht möglich ist, ihre Einkäufe zu erledigen. Die Einkaufsbestellungen nimmt die DLRG täglich von 8 bis 12 Uhr an: Telefon unter 0157-30488607, per E-Mail an HelfendeHand@Drolshagen.DLRG.de
  • Nadine Willmes möchte ihre Hilfe im Raum Drolshagen anbieten. Sie steht für Kinderbetreuung oder auch Seniorenbetreuung (keine Pflege) oder auch als Einkaufshilfe zur Verfügung. Tel.: 0176 43674327.
Finnentrop
  • Auch die Kolpingsfamilie Heggen bietet Hilfe bei Einkaufs- und Besorgungsdiensten in Heggen und Umgebung an. Wer Hilfe braucht, kann sich an die kfd Heggen (Kontaktmöglichkeiten unter www.pv-bigge-lenne-fretter-tal.de - Punkt „Hilfsangebote im Pastoralverbund“) oder an die Caritasmitarbeiterin Mechthild Tilke, Telefon (02722) 657929-13, Mail infoCAA@caritas-olpe.de wenden. Von dort werden die Anfragen dann unter anderem an die Kolpingsfamilie Heggen weitergeleitet, welche die Koordination der Helfer übernimmt.
  • Die Caritaskonferenz Serkenrode übernimmt Fahrten zum Einkaufen mit Lieferservice und Fahrten zu Ärzten, Apotheken usw. für Menschen, die zu Risikogruppen gehören oder in Quarantäne sind und keine Hilfe durch Angehörige, Nachbarn oder Freunde haben. Wer die Hilfe in Anspruch nehmen möchte, meldet sich bitte bei Rita Cremer 0151/55309100 oder Bernadette Schörmann 0160/1126266.
  • Die kfd Heggen bietet allen Frauen und Männern aus Heggen, die in Zeiten der Corona-Pandemie nicht selber einkaufen können oder dürfen, einen kleinen Einkaufsservice an: „kfd - wir kaufen für dich ein“. Bürger können ihre Wünsche telefonisch oder per Mail durchgeben. Lebensmittel und anderer Bedarf des täglichen Lebens - soweit erhältlich und in haushaltsüblichen Mengen - werden vorrangig vor Ort besorgt. Ansprechpartnerin ist Bianca Droste:Tel. 02721-710440 oder per Mail: BiancaDroste@aol.com oder Mobil: 0160 4365913 ; Anrufe möglichst in der Zeit von 8 bis 10 oder 14 bis 16 Uhr.
  • Die Bürgerhilfe und die DRK Quartiersentwicklung Finnentrop bieten ab sofort in der Gemeinde  einen Einkaufsdienst für Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen an, dazu gehören kleine Erledigungen wie Einkäufe in Supermärkten, Bäckereien oder Apotheken. Infos gibt die Bürgerhilfe unter Tel. 0175/5119073. Unter dieser Nummer können sich auch gerne Freiwillige melden, die bereit sind, diesen Dienst zu übernehmen.
Kirchhundem
  • Kirchhundem hilft: Der PGR St. Peter und Paul, Kirchhundem bietet in einer Gemeinschaftsaktion mit dem FC und der kfd an, alten, kranken und hilfsbedürftigen Personen während der Corona- Krise Hilfe und Unterstützung für notwendige Besorgungen und Fahrdienste. Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich bei Mechthild Kaiser unter Tel. 02723-3765 oder E-Mail-Adresse: kaiser.georg@t-online.de melden.
  • Auch die DLRG-Ortsgruppe Oberhundem bietet eine Einkaufs- und Besorgungshilfe für Corona Betroffene in Oberhundem und den umliegenden Dörfern an. Telefonisch unter 0151/10901832 (keine Nachrichten) oder per Mail an: einkauf@oberhundem.dlrg.de
  • Albaumer helfen Albaumern: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise bietet der Dorfladen Albaum in Kooperation mit den örtlichen Vereinen einen Lieferservice für hilfsbedürftige und in Quarantäne befindliche Mitbürger an. Bei Bedarf im Dorfladen unter der Tel 02723/6859671 melden, oder bei den Ansprechpartnern Sabine Niemeyer, Stephanie Sandholz und Verena Schweinsberg. Diese werden dann alles weitere organisieren. 
  • In Welschen Ennest haben die Caritaskonferenz, die Frauen in St. Johannes und der Pfarrgemeinderat eine Initiative gestartet und es haben sich schon viele Helfer gemeldet.  Alle Personen, die Hilfe beim Einkaufen oder in anderer Hinsicht benötigen, sind aufgerufen sich bei Dorothee Färber, Tel. 02764/7780, E-Mail: dorothee.faerber@t-online.de,  oder bei Ansgar Kaufmann, Tel. 0 151/414 787 06, E-Mail: ansgar.kaufmann@t-online.de, zu melden. 
  • Der Dorfverein Rahrbach bietet einen Einkaufsservice an. Der Ablauf soll wie folgt aussehen:
    Bestellung aufgeben telefonisch unter 0173/2953088 (Karina Tillmann-Dömer) oder per Mail an Gdoemer1966@aol.com (Guido Dömer). Die Vorstandsmitglieder des Dorfvereins besorgen die Einkäufe und liefern diese an die Haustür und dort wird bar bezahlt. Der Service ist kostenlos.
  • Der Schützenverein Würdinghausen bietet an, für hilfsbedürftige Würdinghauser Lebensmitteinkäufe, Apothekengänge und ggf. auch andere Erledigungen zu übernehmen. Bei Bedarf können sich Bürger beim Vorstand des Schützenvereins melden oder unter Tel. 0152/24311709 und Tel. 0160/90582541.
Lennestadt
  • Die CDU Lennestadt möchte bei Behördenangelegenheiten helfen. „Sie sind besonders gefährdet und haben unaufschiebbare Angelegenheiten bei Ämtern zu erledigen? Melden Sie sich.“ Unter Tel. 02721/7184685 oder per Mail an info@cdu-lennestadt.de
  • Um denjenigen unterstützend zur Seite zu stehen, die nicht ihr Haus verlassen wollen oder können und keine Familienmitglieder zur Unterstützung haben, bietet der Schützenverein Elspe Hilfe an. Insbesondere wollen sie diese Leute mit den nötigsten Lebensmittel versorgen. Betroffene Personen melden sich einfach unter hilfe@schuetzenverein-elspe.de oder melden sich unter Tel. 0151/12931352 bei Sebastian Abel oder unter Tel. 0170/ 3897838 bei Maximilian Ellinger. Helfer sind auch willkommen. Wer unterstützen möchte, meldet sich direkt bei Sebastian Abel unter o.a. Nummer.
  • Auch die Mitglieder des KC Körperkompost aus Oedingen bieten in diesen Tagen ihre Hilfe an: Die jungen Leute übernehmen den Einkauf von älteren Menschen oder gefährdeten Gruppen aus Oedingen. Informationen geben Nicolas Linn (Tel. 0151/428 510 30) und Henric Rademacher (Tel. 0151/260 750 35), oder per E-Mail unter frederic.soest@web.de oder tim.giesweb.de
  • Das Team der OT Grevenbrück bietet Bewohnern der Orte Grevenbrück, Bonzel und Germaniahütte, sofern diese auf Grund ihres Alters oder Vorerkrankungen zur „Risikogruppe“ gehören, sowie Menschen in Quarantäne einen „Besorgungsservice“ an. Erreichbar ist die OT Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr telefonisch unter Tel. 02721/3817. Das Team bittet darum, einen Tag vorher anzurufen, um die Planung zu erleichtern. Die Bestellung wird telefonisch aufgegeben, das Team streckt das Geld vor und der Einkauf wird vor die Tür gestellt. Im Gegenzug sollte das Geld an einer vorher abgesprochenen Stelle platziert werden.
  • Das Offizierscorps des Schützenverein Altenhundem und die Damen der Offiziere haben für die älteren Menschen in Altenhundem einen Einkaufsservice eingerichtet. Die Organisatoren können direkt angesprochen oder telefonisch kontaktiert werden (Tel. 01525/6414446, kein Whatsapp).
Olpe
  • Die Arbeitsgemeinschaft Olper Senioren (AOS) hat angeboten, Menschen, die besonders stark von einer Ansteckung mit dem Coronavirus gefährdet sind, kostenlos mit Lebensmitteln und anderen Waren des täglichen Bedarfs zu beliefern. „Damit noch mehr Leute Kontakt mit uns aufnehmen, können die Angehörigen der älteren Menschen uns helfen, indem sie ihre Eltern oder Großeltern von der Notwendigkeit eines solchen Schritts überzeugen, die Kontaktanbahnung übernehmen und zumindest beim ersten persönlichen Kontakt dabei sind“, schreibt Heinrich Maiworm von der AOS.
  • In einer Kooperation bieten WIR FÜR UNS und die SpVg Oberveischede Hilfe für bedürftige Mitbürger in Oberveischede und den angrenzenden Orten an. Bedingt durch den hohen Altersdurchschnitt der WIR FÜR UNS-Aktiven übernehmen diese die Koordination und die Aktiven der SpVg Oberveischede übernehmen die Lebensmitteleinkäufe und Apothekengänge. Wer Unterstützung benötigt, kann sich mit folgenden Personen in Verbindung setzen.
    Meinolf Kühr 656956 oder 0175/5840789
    Siegbert Sangermann 8383 oder 0170/1726161
    Toni Remberg 8662 oder 0151/70868829
  • Erfreulicherweise benötigen nicht nur viele Menschen Unterstützung, sondern es gibt auch eine große Welle der Hilfsbereitschaft - so heißt es aus der Olper Stadtverwaltung. Deshalb ist im Rathaus Olpe eine Koordinierungsstelle eingerichtet worden. Menschen, die einer Risikogruppe angehören, können sich mit ihrem Unterstützungsbedarf ebenso melden wie die Menschen, die bereit sind zu helfen. Kontakt per
    Telefon 02761/83-1400 oder Mail an unterstuetzung@olpe.de
  • Der Junge Chor „Chorios“ aus Olpe hat sich aufgrund der Probenausfälle dazu entschlossen, für Risikogruppen einzukaufen. Der Chor ist in Olpe, Drolshagen und Wenden vertreten.  Erreichbar unter 0163/ 8634547 (Teresa, 1. Vorsitzende) und 017634629477 (Lisa 2. Vorsitzende). Weitere ehrenamtliche Helfer haben sich angeschlossen, so beispielsweise Mitglieder der Grünen Funken.
  • Birgit Schneider von #TrauDich aus Olpe, systemischer Coach und Spezialistin in Trauerbegleitung, möchte gerne ihre Zeit und ihr Ohr ehrenamtlich dafür anbieten, Menschen in diesen Zeiten zu unterstützen. Sie ist erreichbar unter Tel. 0171/75 58 871 oder per E-Mail b.schneider65@gmx.de.
  • Markus Timme aus Olpe möchte er eine Nachbarschaftshilfe organisieren und für ältere Menschen Einkäufe übernehmen, mit dem Hund Gassi gehen oder sonstige Tätigkeiten in der Öffentlichkeit übernehmen. Ansprechpartner: Markus Timme, Tel. 0151/46 64 35 79, markus.timme@web.de.
Wenden
  • Wer in Schönau und Altenwenden in der aktuellen Situation aus gesundheitlichen Gründen Hilfe benötigt, über 65 Jahre alt ist, eine Immunkrankheit bzw. ein geschwächtes Immunsystem hat oder einfach den Weg für Besorgungen zurzeit nicht alleine erledigen kann, dem wird geholfen. Ein Team an freiwilligen Helfern kümmert sich um die Besorgungen. Die Kontaktmöglichkeiten:
    Peter Arenz (Ortsvorsteher) 0151/12437427
    Oliver Hürtgen 0173/3952687
    Annemarie Arns (Caritas) 02762/2992
    Lebensmittel Alfes 02762/1446
    Katrin Fischer (Antonius-Apotheke) 02762/93010
    Freiwillige Helfer können sich bei Ortsvorstehen Peter Arenz melden.
  • Die CDU-Ortsunion Hillmicke bietet angesichts der Corona-Krise Bürgern an, bei entsprechendem Bedarf einmal wöchentlich für sie einzukaufen. Dieses Angebot bezieht sich auf die klassischen Lebensmittel und richtet sich insbesondere an die älteren Bürger und Menschen, die unter Quarantäne stehen. Hilfesuchende können sich an folgende Ansprechpartner wenden: Stefan Dornseifer (02762) 985735, Roland Grunau 0151/55641614, Kevin Markus, 0170/7640200, Marc Schröder 0151/70898701, Paul Sieler 0151/17990583.
  • Die K.o.T. Wenden bietet ihre Hilfe für alle Wünsche an.Ob Einkäufe, Erledigungen oder auch einfach nur ein nettes Gespräch am Telefon, Bürger sollen und dürfen sich gerne melden. Von Montag bis Freitag von 11.30 bis 14.30 Uhr werden alle Wünsche entgegen genommen. Tel.: 02762 / 2133 oder 0173 / 8076481, E-Mail: helfen@kot-wenden.de.
(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Oliver Placke - Auszubildender
Oliver Placke
Auszubildender
Arbeitsplatz des Berufskraftfahrers

Hallo Leute,😉

 

Ich will euch heute meinen Arbeitsplatz als #Berufskraftfahrer zeigen.

Die Aufträge der Dispo zurechtlegen und bearbeiten, zwischendurch mit den Kollegen quatschen und Spaß haben. Und wer hö...

#weiterlesen
Niklas Jung -
Niklas Jung
Gap-Year-Teilnehmerin Emilia Netz: "Die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können!"

Emilia Netz macht zur Zeit ihr drittes und letztes Gap-Year-Praktikum bei Hees Bürowelt in Siegen. Im Interview erzählt sie, wie es ihr gefällt und zieht Bilanz 😊

Emilia, wie sieht Dein Arbeitsalltag bei der Hees Bürowel...

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Mitteilung des Aus- und Weiterbildungszentrums - Wir sind für euch da!

Aus aktuellem Anlass entfallen leider einige Veranstaltungen:😕

 

➡️ 06. – 09.04. / 14. – 17.04.  Schüler-Ferienkurs „TechnikCamp“

➡️ 25.04.           &nbs...

#weiterlesen

Bildergalerie: So helfen sich Menschen im Kreis Olpe: LokalPlus veröffentlicht eure Angebote