Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 12. Dezember 2016

Wärmende Tipps von Bigge Energie schieben eisigen Temperaturen den Riegel vor

So bleibt die Kälte draußen

Tipps von Bigge Energie: So bleibt die Kälte draußen
Foto: © Bigge Energie
Kreis Olpe. Gerade im Winter sind Kälte und Zugluft besonders unangenehm in den eigenen vier Wänden. Ursachen für die ungebetenen Gäste können beispielsweise eine unzureichende Fensterdämmung oder ein zu großer Spalt zwischen Tür und Fußboden sein. So kommt auch bei noch so gut gedämmten Wänden kaum wohlige Gemütlichkeit auf und die Heizkosten steigen. Der regionale Energiepartner Bigge Energie hat einige Tipps gegen die kalte Zugluft zusammengestellt, die einfach beim Energiesparen helfen.
Kleiner Aufwand, große Wirkung Schon kleine Maßnahmen wie beispielsweise heruntergelassene Rollläden und zugezogene Vorhänge bei Dunkelheit können Wärmeverluste um bis zu 20 % reduzieren. Dabei ist zu beachten, dass auch der Rolladenkasten gut gedämmt sein sollte. Sind Fenster teilweise noch einfach verglast, macht eine zusätzliche Isolierung mit Fensterfolie Sinn, die die Wärmeverluste um 30 bis 50 % senken kann. Auch Dichtungsbänder an der Fensterinnenseite sind effektiv im Einsatz gegen Zugluft und spezielle Dichtschienen oder Zugluftstopper an Türen sperren die Kälte sicher aus.

Das entsprechende Material gibt es meist schon für kleines Geld im Baumarkt und die Dämm-Maßnahmen sind im Handumdrehen durchführbar. Fenster und Türen sollten regelmäßig auf Schwachstellen überprüft und die Scharniere wenn nötig nachjustiert werden. Alle paar Jahre ist außerdem eine Erneuerung der Gummidichtungen sinnvoll. Kälteschlupflöcher gezielt aufdecken Bei extrem alten Fenstern kann durchaus auch die Anschaffung moderner zwei- oder dreifachverglaster Fenster ratsam sein, um die Wärmeenergie zu bewahren. Die Investitionskosten zahlen sich auf Dauer sowohl für den Geldbeutel als auch für die Umwelt aus. Um sicherzustellen, wo genau am Haus wertvolle Wärme verloren geht, bietet Bigge Energie die Möglichkeit, an einer vergünstigten Thermografie-Untersuchung teilzunehmen. Dabei werden mit einer Wärmebildkamera mangelhafte Dämmstellen sichtbar gemacht.

Für Bigge-Energie-Kunden liegen die Kosten bei nur 99 Euro statt regulär 250 Euro, und allen anderen Interessierten steht das Vorteils-Angebot für 119 Euro zur Verfügung. Die Untersuchung findet im Februar 2017 statt. Eine Anmeldung ist noch bis zum 31. Januar per E-Mail an thomas.rath@bigge-energie.de möglich.
BIGGE ENERGIE GmbH & Co. KG
Bigge Energie ist der Energieversorger rund um die Bigge. Ehrlich, bodenständig, zukunftsorientiert und gleich nebenan, mit zuverlässigem Service vor Ort, bringt Bigge Energie Strom und Gas in die Bigge-Region mit ihren Kommunen Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden.
(LP)

Bildergalerie: So bleibt die Kälte draußen