Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 27. Februar 2018

Wilma Ohly im Amt bestätigt

Senioren der CDU im Kreis Olpe bleiben aktiv

Die Senioren Union hat Wilma Ohly im Amt bestätigt.
Die Senioren Union hat Wilma Ohly im Amt bestätigt.
Foto: privat
Kreis Olpe. Die Mitglieder Senioren-Union der CDU des Kreises Olpe trafen sich in großer Zahl zu ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung in Oberveischede. Zunächst standen Wahlen auf dem Programm. Wilma Ohly wurde erneut einstimmig zur Vorsitzenden gewählt, ebenso ihre beiden Stellvertreter, Klaus Böckeler aus Attendorn und Doktor Herbert Stelling aus Lennestadt. Schriftführerin wurde Helga Burghaus und ihre Stellvertreterin Marianne Schulte.

Bei den weiteren Vorstandswahlen wurden Friedrich W. Gniffke und seine Stellvertreterin Ingrid Braun-Dettmer als Pressebeauftragte ernannt. Auch die Wahl der Beisitzer verlief einstimmig, alle Ortsverbände des Kreises sind damit vertreten. Das gilt ebenso für die gewählten Delegierten zum Bezirksvorstand Südwestfalen und dem Landes- und Bundesvorstand. Nicht zuletzt ist die Senioren- Union unseres Kreises auch aufgrund der 42 neuen Mitglieder dort gut vertreten.

Zuvor wurde in den Grußworten die Vernetzung der Senioren-Union mit der Mutterpartei deutlich. Kreisvorsitzender Jochen Ritter, der in NRW das beste Zweitstimmenergebnis bei der Landtagswahl erreicht hatte, dankte für die Unterstützung und versicherte, dass er nach wie vor die Anliegen der Senioren-Union wachsam und fördernd begleiten werde. Sein Vorgänger als Landtagsmitglied, Theo Kruse, führte seine nachdenkliche Bewertung der Volksparteien und der Arbeit von CDU und GROKO aus und erhielt dafür große Zustimmung. Ziele verdeutlichtIn Vertretung des Landesvorsitzenden der Senioren-Union überbrachte Eberhard Bauerdick in seiner Funktion als Bezirksvorsitzender Grüße und verdeutlichte die grundsätzlichen Ziele der Vereinigung: Verbesserung der Pflege, ärztliche Versorgung, Sicherheit und vor allem auch Mobilität. Gerade diese Aspekte hatte die Vereinigung vor Ort mit Fachleuten aus den hiesigen Verwaltungen, der Handwerkerschaft, der Apothekenkammer und der Polizei immer wieder diskutiert. Die Grüße der Frauen-Union überbrachte deren Kreisvorsitzende Kerstin Brauer.

Sodann wurde das verdienstvolle Kreisvorstandsmitglied Ulrich Lingemann aus Attendorn mit einem Dank für seine Mitwirkung in den vergangenen Jahren verabschiedet. In ihrem Geschäftsbericht für die letzten zwei Jahre konnte Wilma Ohly die Akzeptanz der Senioren-Union anhand der mehr als 60 Veranstaltungen mit durchschnittlich 40 Teilnehmern vor Ort belegen. Verschiedene Themenspektren 

Das inhaltliche Themenspektrum reichte von politischen und rechtlichen Entscheidungen wie etwa zum Pflegestärkungsgesetz und zur medizinischen Versorgung im Alter bis zum grundsätzlichen Parteiprogramm, wie es beispielsweise im Wahlkampf mit den Bundesvorsitzenden der Senioren-Union, Prof. Dr. Wulff, und Paul Ziemiak von der Jungen Union am Biggesee diskutiert wurde. Nicht zuletzt waren es die Besichtigungen heimischer Betriebe, die Einblick in die Arbeitswelt ermöglichten. Auch Besinnungstage und gesellige Treffen kamen nicht zu kurz: ein breites Spektrum, das der Vereinsamung der Älteren entgegen wirkt.

Letzter Punkt der Versammlung war der informative Vortrag von Jürgen Kleppe, Fachgebietsleiter im Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland, zum Thema „Die Bedeutung des Waldes und der Forstwirtschaft für den Kreis Olpe“. Ein Besucher meinte dazu: „Er hat uns eine ganz neue Sicht vom Wert des Waldes vermittelt, und wir können glücklich sein, dass auch der Wald für uns Heimat ist“. Heimat mit ihren christlich demokratischen Werten zu erhalten und mit zu gestalten bleibt auch das Anliegen der Senioren-Union. 
(LP)

Bildergalerie: Senioren der CDU im Kreis Olpe bleiben aktiv