Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 11. April 2016

PSU-Lehrgang bei den Feuerwehren im Kreis Olpe

Richtiger Umgang mit psychischer Belastung

Feuerwehr-Seminar zu psychosozialer Unterstützung
Foto: Steffen Budel
"Hilfe für Helfer": Unter diesem Motto fand im Februar und März ein kreisweites Basisseminar zur psychosozialen Unterstützung (PSU) für Einsatzkräfte statt. Hintergrund der Veranstaltung: Auch die psychologische Komponente zählt zum Arbeitsschutz in den freiwilligen Feuerwehren und wird immer wichtiger wird.

Einsatzkräfte gerieten oft an ihre körperlichen Grenzen. Dabei spiele eben auch die Psyche eine große Rolle. Es gebe Situationen im Ernstfall, die für freiwillige Feuerwehrleute nicht alltäglich und damit sehr belastend sein können, hieß es in der Ankündigung des Seminars. Für viele Kameraden ist das nur ein ganz normaler Einsatz, andere können genau diesen Einsatz nicht vergessen.

Um in solchen Situation helfen zu können, wurden in 55 Unterrichtsstunden 16 Teilnehmer aus dem gesamten Kreis Olpe geschult. Das Arbeiten im PSU-Team, Umgang mit der eigenen Betroffenheit, Umgang mit Belastung, Kommunikation und Gesprächsführung, Stressbewältigung und Grundlagen der psychosozialen Betreuung. Besonders hoch war bei den Teilnehmern die Motivation, den eigenen Kameraden nach belastenden Einsatzsituationen helfen zu können. Verschiedene Fachdozenten unterstützten die Schulung und brachten fachliche Inhalte ein. Diplompsychologe Bernhard Klasen vermittelte Inhalte zum Thema Störungsbilder und Trauma sowie Depression und Psychosen. Diakon Ulrich Slatosch, Beauftragter für die Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst des Bistums Essen, referierte zum Thema Sterben, Tod und Trauer. Zusätzlich bearbeitete PSU-Ausbilder Andre Uhlmann aus dem Märkischem Kreis mit seinem Team weitere Themen in dem Seminar.

Nebenbei gab es noch viele ausgebildete PSU-Helfer und Assistenten, die das Seminar unterstützten und ihre Hilfe mit einbrachten. Ein Dank gilt Christin Lautsch und Tobias Schrottke für die Organisation des Seminars und den Feuerwehren Attendorn und Lennestadt für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. (LP)

Bildergalerie: Richtiger Umgang mit psychischer Belastung