Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 09. August 2017

Erhöhter Bedarf im Kreis Olpe

Qualifizierungskurse für Tagesmütter

Mariele Rödder, eine erfahrene, seit vielen Jahren engagierte Tagesmutter, mit Lena und Alexandra.
Mariele Rödder, eine erfahrene, seit vielen Jahren engagierte Tagesmutter, mit Lena und Alexandra.
Foto: Foto: Kreis Olpe
Kreis Olpe. Die Kindertagespflege hat sich zu einer wichtigen Säule in der Kindertagesbetreuung entwickelt. Da immer mehr Eltern diese Betreuungsform nach Angaben der Kreisverwaltung als ideale Lösung für sich entdeckt hätten, steigt der Bedarf an Tagesmüttern und –vätern auch im Kreis Olpe stetig an. Daher bemüht sich das Jugendamt des Kreises verstärkt darum, Frauen und Männer zu finden, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wollen.

Das Prinzip der Kindertagespflege: Kinder kommen zu individuell vereinbarten Betreuungszeiten an einem oder mehreren Tagen der Woche zu einer Tagesmutter. Für diese Tätigkeit wird keine pädagogische Ausbildung benötigt, die Bewerberinnen können vielmehr über Weiterbildungen die notwendigen Qualifikationen erlangen. Ein solcher Kompaktkurs zur Kindertagespflege beginnt am 5. September in der Katholischen Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung in Olpe.

Die Weiterbildung, zu der sich Interessierte jetzt anmelden können, umfasst insgesamt 160 Stunden. Die Weiterbildung beinhaltet sowohl die Grund- als auch die Aufbauqualifizierung und umfasst Abend- und Wochenendveranstaltungen. „Das Ziel der Bildungsreihe ist es, angehenden Tagesmüttern und Tagesvätern das notwendige Handwerkszeug für die verantwortungsvolle Aufgabe zu vermitteln“, teilt der Kreis Olpe mit. Für Tagesmütter, die bereits den Grundkurs absolviert haben, besteht zudem die Möglichkeit, im November in die Fortbildung einzusteigen, um nur die Aufbauqualifizierung zu absolvieren. Chance auf Festanstellung Der erfolgreiche Abschluss des Kompaktkurses sei „nicht nur ein gutes Fundament für die Tätigkeit, sondern bietet möglicherweise auch die Chance, bei einem Träger von Großtagespflegestellen eine Festanstellung zu bekommen“.

Im Übrigen wird die Betreuung durch Tagesmütter gemäß dem Fachplan „Tagesbetreuung für Kinder“ vom Kreis Olpe bezahlt. Daneben werden auch bestimmte Aufwendungen für Unfallver­sicherung, Kranken- und Pflegeversicherung sowie für eine angemessene Alterssicherung übernommen. Nähere Informationen dazu gibt es hier:
Kontakt
Persönliche Beratung zur Aufgabe einer Tagesmutter und zum Kurs erhalten Interessierte bei Jutta Schäfer, Kindertagespflegestelle des Kreises Olpe (Tel: 02761/81-572, E. Mail: j.schaefer@kreis-olpe.de) und bei Sebastian Hüpper, Servicestelle Kindertagesbetreuung des Kreises Olpe (Tel: 02761/81-470, E-Mail: se.huepper@kreis-olpe.de). Zudem können auch Kontakte zu erfahrenen Tagesmüttern hergestellt werden, um mehr über die praktische Arbeit zu erfahren.
(LP)

Bildergalerie: Qualifizierungskurse für Tagesmütter