Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Lennestadt-Altenhundem, 6. März 2016

360 Starter beim 5. „Charity Poker Turnier“ in der Sauerlandhalle

Profis und Amateure zocken für guten Zweck

Poker-Marathon in Altenhundem
Fotos: Nils Dinkel
360 Teilnehmer starteten am Samstag, 5. März, beim großen „Charity Poker Turnier“ in der Sauerlandhalle Altenhundem. Das Turnier war innerhalb von 30 Minuten ausverkauft gewesen. Auch diverse Stars der Pokerszene, wie Jan Heitmann aus Olpe, setzten sich für den guten Zweck an den Pokertisch.

Neben Heitmann, der das Projekt seit der ersten Auflage unterstützt, spielten viele weitere Szenebekannte wie Konstantin Karras, Martin Pott, Udo Gartenbach, Felix Schneiders, Stephan Kalhamer, Crazysheep, Natalie Hof und George Danzer an den Pokertischen in Altenhundem. Jeder Turnierteilnehmer, der einen der Stars aus dem Turnier kickte, erhielt ein „Knockout-Shirt" als Souvenir. Den ersten Platz nach einem spannenden "Heads-Up" belegte Marcel Zimmermann aus Waltershausen. Neben einer einzigartig designten Pokerlampe erhielt er einen „Kings“-Casino-Gutschein. Auch der zweitplatzierte Thomas Schulz aus Borken durfte sich über einen gesponserten Besuch im Casino freuen. Für den dritten Platz bekam Andrea Klein aus Aachen von Bürotechnik Weber einen Drucker. Erlöse für Hilfsprojekte Der Erlös des Charity-Events ist für "strahlemännchen.de" und "Frauen helfen Frauen Olpe" bestimmt. Neben dem guten Zweck visierten die Spieler die 100 ausgesetzten Sachpreise an. Seit 2012 findet das „Charity Poker Turnier - Lennestadt-Altenhundem“ (CPT-LA) jährlich in der Sauerlandhalle statt und ist, so Ralf Naporra vom Orga-Teams, „weit über die Grenzen bekannt. Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum."

Gespielt wurde in zwei „Heats", die in je drei Stunden mit kurzen Spielpausen ausgetragen wurden. Von 360 Startern qualifizierten sich 125 für die Finalrunde, in der es nicht nur ums Gewinnen ging, sondern auch darum, die noch übrigen drei Prominenten aus dem Turnier zu kicken. Eine Teilnahmegebühr von 15 Euro wurde erhoben. Die weiteste Anreise hatte Stefan Merker (Klagenfurt Wörthersee/ Österreich)- und die lohnte sich: Er ersteigerte für 400 Euro einen Startplatz für das Promi-SNG. Großer Beliebtheitsstatus Neben den Prominenten saßen einige der Organisatoren und Stefan Merker, der seinen Platz ersteigert hatte, an den Pokertischen. Per Losglück kamen Sotirios Vassis, Markus Springob und Theodorus Bogdanos ins Promi-SNG. Sotirios Vassis gewann den Kampf gegen Organisatoren und Prominente.

„Lennestadt hat in der Poker-Szene mittlerweile einen großen Beliebtheitsstatus erreicht", sagte CPT-LA-Organisator Alexander Hufnagel. Das Charity-Turnier in Altenhundem sei über die Kreisgrenze hinaus einzigartig und eines der größten privatorganisierten Veranstaltungen derart.

Eine große Bildergalerie folgt.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Profis und Amateure zocken für guten Zweck