Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 8. April 2016

Kreispolizeibehörde aktualisiert wöchentlich Landkarte mit Tatorten

Online-Radar für Einbrüche

Wöchentlich sollen Tatorte auf der Karte aktualisiert werden.
Wöchentlich sollen Tatorte auf der Karte aktualisiert werden.
Screenshot des Radars auf der Internetseite der KPB Olpe.
Wie bereits bei der Vorstellung der Kriminalstatistik angekündigt, veröffentlichen die Kreispolizeibehörden in Nordrhein-Westfalen eine virtuelle Karte mit den aktuellen Tatorten von Wohnungseinbrüchen. Der "Radar" für den Kreis Olpe ist ab Freitag, 8. April, auf der Homepage der Kreispolizei einzusehen.

Damit sollen Bürger über die lokale Situation und die Lage der Tatorte informiert werden. Der Online-Service soll außerdem eine Hilfestellung sein, um die Sicherheit des mittelbaren und unmittelbaren Wohnumfeldes einschätzen und über persönliche Sicherheitsmaßnahmen in den eigenen vier Wänden entscheiden zu können. Mit dem Radar will die Polizei die Bevölkerung gleichzeitig dafür sensibilisieren, ihr Wohnumfeld aufmerksamer zu beobachten und verdächtige Wahrnehmungen und auffällige Beobachtungen möglichst sofort der Polizei über den Notruf (110) zu melden.

Das alles sei „entscheidend für die Verhinderung von Einbruchsdelikten und dient ebenso zur Aufklärung von entsprechenden Straftaten“, sagt der Leiter der Direktion Kriminalität, Kriminaloberrat Jürgen Sterk, zu dem neuen Angebot der Kreispolizeibehörde.

Der Online-Radar soll wöchentlich (immer freitags) aktualisiert werden. Aus Gründen des Datenschutzes würden die Straßennamen und Hausnummern nicht bezeichnet und die Auflösung der Karte "nicht ins Detail gehen", so Sterk. (LP)

Bildergalerie: Online-Radar für Einbrüche