Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 06.04.2021

Vier Kommunen im Kreis profitieren

NRW-Dorferneuerungsprogramm bringt 1,2 Millionen Euro in den Kreis Olpe

Die Umgestaltung des Feuerwehrhauses in Helden zum Dorfhaus wird mit 198.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm gefördert.
Die Umgestaltung des Feuerwehrhauses in Helden zum Dorfhaus wird mit 198.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm gefördert.
privat

Olpe. Aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes NRW, mit einem Gesamtvolumen von 28,5 Millionen Euro für 344 Projekte in 145 Gemeinden, entfallen auf den Regierungsbezirk Arnsberg zu dem auch der Kreis Olpe gehört 8.046 Millionen Euro (2020: 5,9 Millionen Euro). Im Kreis Olpe stehen 1,201 Millionen Euro zur Verfügung.

Hier profitieren in vier Städten und Gemeinden kommunale und private Projekte von dem Förderprogramm: Attendorn (496.000 Euro), Kirchhundem (127.000 Euro), Lennestadt (204.000 Euro), und Wenden (374.000 Euro).

Gefördert werden dorfgemäße Platzgestaltungen, Dorfgemeinschaftshäuser, Maßnahmen an Straßen, Freizeiteinrichtungen, Nah- und Grundversorgung sowie Abrisse von Gebäuden zur Beseitigung von Missständen.

„Menschen machen Dorf“

Ina Scharrenbach, Ministerin für für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen erklärt: „Menschen machen Dorf: Ob Dorfladen, Dorfgemeinschaftshaus, ein Mehr an Barrierefreiheit oder die dorfgemäße Gestaltung von Plätzen. 28,5 Millionen Euro Finanzmittel unterstützen Gemeinden und zahlreiche private Initiativen bei der tatkräftigen Umsetzung ihrer Ideen.


Zusammen mit der erstmalig in diesem Jahr ausgesprochenen landeseigenen Förderung für die Feuerwehrinfrastruktur investiert die Landesregierung Nordrhein-Westfalen in Orten mit bis zu 10.000 Einwohnern insgesamt 51,4 Millionen Euro.“

Verlässlicher Partner

In diesen Zeiten sei die ‚Dorferneuerung‘ des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes, laut Ina Scharrenbach ein verlässlicher Partner an der Seite der Bürger, Handwerks- und Wirtschaftsbetriebe sowie der Kommunen.

Mit der ‚Dorferneuerung 2021‘ werde der Grundstein für den weiteren gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Entwicklungsperspektiven für die kleinen Städte und Gemeinden gelegt.

Ein Artikel von Nicole Voss

Ausbildung im Kreis Olpe


Aneta Alijaj - Auszubildende Industriekauffrau
Aneta Alijaj
Auszubildende Industriekauffrau
Mein Blockunterricht (2/3)

Hallo zusammen 😁,

seit dem die Corona-Pandemie angefangen hat, kennt wahrscheinlich jeder Schüler den Onlineunterricht.😉 Ich hatte seit Beginn meiner Ausbildung 2 Blöcke 📚 und beide Blöcke waren zum größten T...

#weiterlesen
Carolin Bilsing - Personalrecruiting & Marketing
Carolin Bilsing
Personalrecruiting & Marketing
#Tag der Pflege 2021

Corona fordert von den Menschen Zusammenhalt und Zusammenarbeit, Mut zur Veränderung und Hilfsbereitschaft, um gemeinsam die Hürden der Pandemie zu meistern. Die Wichtigkeit des Pflegesektors und die täglich zu leistende Arbeit wurden ...

#weiterlesen
Leonie Brachthäuser - Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Leonie Brachthäuser
Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildungsbeauftragte bei GEDIA

Neben unseren drei hauptberuflichen Ausbildungsleitern gibt es auch viele Ausbildungsbeauftragte in unseren Fachabteilungen.👩🧔

Sie vermitteln Ausbildungsinhalte und besitzen die dafür erforderlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und F&au...

#weiterlesen

Bildergalerie: NRW-Dorferneuerungsprogramm bringt 1,2 Millionen Euro in den Kreis Olpe