Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 09. Januar 2019

Neuer Verhinderungsvertreter des Vorstands bei der Sparkasse

Nino Breitweg tritt Nachfolge von Egbert Schrage an

Nino Breitweg aus Ottfingen.
Nino Breitweg aus Ottfingen.
Foto: privat
Olpe. Die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden hat Nino Breitweg aus Ottfingen zum neuen Verhinderungsvertreter des Vorstands bestellt.

Damit wird der Vorstand mit Dieter Kohlmeier und Wilhelm Rücker durch die Verhinderungsvertreter Peter Schauerte, Edgar Clemens und Nino Breitweg vertreten. Nino Breitweg obliegt damit - nach vorheriger Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zur fachlichen Qualifikation, zur Berufs-und Führungserfahrung sowie zur Zuverlässigkeit – in erster Linie die Vorstandsvertretung in Kundenangelegenheiten. Damit tritt er die Nachfolge für Egbert Schrage an, der im dritten Quartal 2019 in den Ruhestand gehen wird. Ein Eigengewächs Nino Breitweg ist 34 Jahre, verheiratet und Vater zweier Kinder. Er begann seine Laufbahn bei der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden im Jahr 2000 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann, hat sich systematisch fortgebildet und im Jahr 2014 den Master of Arts an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen abgelegt. In den letzten Jahren war er als Berater im Sparkassen-Vermögensmanagement mit Schwerpunkt Firmenkunden tätig und übernahm vor gut zwei Jahren die Leitung der Firmenkundenberatung für das Gesamtinstitut. Ihm sind weiterhin in Olpe die Gewerbekundenberatung, Baufinanzierung und die zentrale Immobilienvermittlung unterstellt
(LP)

Bildergalerie: Nino Breitweg tritt Nachfolge von Egbert Schrage an