Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 15. September 2016

Caritasverband Olpe informiert zum Zweiten Pflegestärkungsgesetz

Neuerungen und Veränderungen auf einen Blick

Oliver Hürtgen (Zentrumsleitung vom Caritas-Zentrum Finnentrop) und Barbara Vogt (Pflegedienstleitung der Caritas-Station Finnentrop) präsentieren die neue Broschüre.
Oliver Hürtgen (Zentrumsleitung vom Caritas-Zentrum Finnentrop) und Barbara Vogt (Pflegedienstleitung der Caritas-Station Finnentrop) präsentieren die neue Broschüre.
Foto: Caritasverband
Kreis Olpe. Ab dem 1. Januar 2017 entfaltet das Zweite Pflegestärkungsgesetz seine ganze Wirkung. Mit einer neu entworfenen, kostenlosen Informationsbroschüre klärt der Caritasverband Betroffene über die Neuerungen und Veränderungen auf.

„Viele Menschen, die nach dem bisherigen Pflegesystem nicht anspruchsberechtigt waren, werden künftig Leistungen der Pflegeversicherung erhalten“, erklärt der Caritasverband in einer Pressemitteilung. Und weiter: „Pflegebedürftige, die bereits nach dem bisherigen System Leistungen beziehen, werden häufig besser gestellt und Angehörige erhalten mehr Unterstützung. Insbesondere Menschen mit einer Demenz sowie Menschen mit Behinderungen profitieren von der Gesetzesänderung.“

Um alle Neuerungen kompakt auf einen Punkt zu bringen und Betroffene ausführlich zu informieren, bietet der Caritasverband Betroffenen eine umfassende Beratung an. Die kostenlose Informationsbroschüre bietet einen ersten Überblick zu den gesetzlichen Neuerungen. Sie kann kostenlos in Papierform oder im PDF-Format unter 02721/97620 oder per Mail an infoCZF@caritas-olpe.de im Caritas-Zentrum Finnentrop angefordert werden. (LP)

Bildergalerie: Neuerungen und Veränderungen auf einen Blick