Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 30.05.2021

LP-Serie: Ernährung bunt und gesund

Mit einer Ausbildung im Bereich Ernährung und Versorgung zum Traumberuf

Praktische Lerninhalte wie Produktion und Service gehören ebenso zum Bildungsgang wie theoretische Inhalte.
Praktische Lerninhalte wie Produktion und Service gehören ebenso zum Bildungsgang wie theoretische Inhalte.
privat
Kreis Olpe. Vielfältig, interessant und facettenreich: Wer sich für den Ausbildungsgang „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service“ am Berufskolleg Olpe entscheidet, dem stehen nachher viele Türen offen. „Nach oben haben die Absolventen nachher alle Möglichkeiten, gleichzeitig öffnet die Ausbildung Türen für andere Fachrichtungen und Ausbildungen“, weiß Bildungsgangleiterin Corina Stößinger zu berichten.

Diese zweijährige Ausbildung richtet sich an alle Schüler mit dem Abschluss 10A, möglich ist auch ein Einstieg nach Klasse 9. Einer, der sich nach Abschluss der zehnten Klasse an der Hauptschule für diesen Bildungsgang entschied, ist Aleksej Lang. Sein Ziel damals im Jahr 2010, als er am Berufskolleg startete: Die Ausbildung mit dem Realschulabschluss absolvieren, um danach eine Ausbildung zum Koch zu beginnen.

Zum ersten Mal Spaß am Unterricht

„Zum ersten Mal hat mir Unterricht Spaß gemacht“, erinnert sich der heute 28-Jährige an seine Zeit am BKO zurück. Vor allem die Kombination aus praktischen Lehrinhalten wie Produktion und Service mit theoretischen Kenntnissen wie Ernährungslehre und Datenverarbeiten gefielen ihm besonders gut.

Bildungsgangleiterin Corina Stößinger führt aus: „Jedes Ausbildungsjahr setzt sich aus vier Lernfeldern zusammen: Die Schüler stellen im ersten Jahr u.a. Bistro-Angebote her, produzieren Mahlzeiten, lernen Tische zu unterschiedlichen Anlässen professionell einzudecken und zu dekorieren. Im zweiten Jahr erstellen sie Verpflegungsangebote für bestimmte Zielgruppen, beschaffen und lagern Waren, erfahren alles über personenbezogene Dienstleistungen und über Strategien für die Vermarktung.“

Bildungsgangleiterin Corina Stößinger.

Hinzu kommen diverse Unterrichtsfächer im berufsübergreifenden bzw. -bezogenen Lernbereich und zahlreiche Praktika. Wo die Schüler diese absolvieren, steht ihnen frei: Hotels, Gastronomie, Pflegeeinrichtungen, Cafés, Kinderheime – die Möglichkeiten sind vielfältig. Aleksej Lang entschied sich vor Jahren für das Landhaus Wacker in Wenden, wo ihm „sofort eine Ausbildungsstelle zum Koch angeboten wurde“, wie er stolz berichtet.

Traum nach Corona: Kochkurse und Catering

Nach und nach habe er sich dann „hochgearbeitet“, arbeitete als Koch im Hotel „Zum Anker“ in Kreuztal und eröffnete später als zweites Standbein sein eigenes Catering-Unternehmen. Mit der Pandemie kam die Flaute, die Aufträge blieben aus – doch der 28-Jährige bleibt optimistisch: „Ich habe ein Haus mit großem Grundstück gekauft. Dort steht eine Scheune, die ich gerne ausbauen würde. Mit einer super ausgestatteten Traumküche mit Essbereich würde ich dort gerne eigene Kochkurse anbieten und mein Catering-Unternehmen weiter führen.“

Aleksej Lang ist überzeugt, dass ihn die Ausbildung am BKO in die richtige Richtung geführt hat: „Der Bereich Ernährung, Versorgung und Service ist so vielfältig. Wer noch nicht weiß, was er beruflich machen möchte, dem empfehle ich: Probier's aus, mach' Praktika und finde deinen Traumberuf.“

Übrigens: Nicht nur im Bereich Ernährung können die Absolventen ihren Traumberuf finden. Bestes Beispiel: Nathanael Bach. Er entdeckte während der Zeit am BKO seine Liebe zur Wäsche. Angefangen mit einer kleinen Wäscherei im Haus der Eltern leitet er heute eine große Wäscherei auf 120 Quadratmetern in Olpe. Zehn Mitarbeiter stehen ihm zur Seite, sein Maschinenpark wächst und Mitte des Jahres möchte er auf 200 Quadratmeter erweitern.

„Ich freue mich jeden Tag auf neue Schmutzwäsche“, sagt der 25-Jährige und rät allen Schulabgängern: „Schnuppert einfach rein! Diese Ausbildung eröffnet euch so viele Möglichkeiten.“

Jetzt noch anmelden

Interesse an diesem Ausbildungsgang? Dann informiert euch weiter (siehe Link). Auch Spätentschlossene können sich noch anmelden. Weitere Infos, auch zu den Inhalten gibt es hier:

Ein Artikel von Kerstin Sauer

Ausbildung im Kreis Olpe


Daniel Knebel - Auszubildender
Daniel Knebel
Auszubildender
JAV Wahl

Damit die Auszubildenden und die jungen MitarbeiterInnen in Unternehmen richtig behandelt werden, müssen alle Unternehmen, die mindestens 5 Auszubildende und/oder MitarbeiterInnen unter 18 Jahren haben eine sog. Jugend und Auszubildendenvertretu...

#weiterlesen
Lorena Friedrich - Marketing
Lorena Friedrich
Marketing
Mein Praktikum bei BEULCO

Hey! Ich bin es Melina, ich habe letztes Jahr schon mal mein zweiwöchiges Praktikum bei BEULCO gemacht und mir hat dies so gut gefallen, dass ich nun wieder hier bin.


Dieses Mal war ich schwerpunktmäßig im Marketing und a...

#weiterlesen
Carolin Bilsing - Personalrecruiting & Marketing
Carolin Bilsing
Personalrecruiting & Marketing
GFO mobil - deine Ausbildung beim ambulanten Pflegedienst der GFO

#stelldichvor #ambulanterPflegedienst #meinarbeitsalltag


Name: Pascal Trost

Alter: 28

Einrichtung: GFO Mobil

Einsatzstelle: Drolshagen


1. Wie sieht der Alltag in deinem Beruf aus?
An jedem Morgen be...

#weiterlesen

Bildergalerie: Mit einer Ausbildung im Bereich Ernährung und Versorgung zum Traumberuf