Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 13. Oktober 2015

MIT-Landesverband der CDU macht Hartmut Schauerte zum Ehrenvorsitzenden

Langjährige Verdienste um den Mittelstand gewürdigt

Der MIT-Landesvorsitzende Hendrik Wüst (links) gratuliert dem neuen Ehrenvorsitzenden Hartmut Schauerte.
Der MIT-Landesvorsitzende Hendrik Wüst (links) gratuliert dem neuen Ehrenvorsitzenden Hartmut Schauerte.
Foto: CDU-Kreisverband Olpe
Hartmut Schauerte ist zum Ehrenvorsitzenden des Landesverbands der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der NRW-CDU (MIT) gewählt worden: Am Samstag wurde der 71-Jährige aus Kirchhundem-Flape, der den Landesverband lange Jahre geführt hatte, im Rahmen der 18. Delegiertenversammlung von seinem Nachfolger Hendrik Wüst (MdL) geehrt. Zu den Gratulanten gehörten auch der MIT-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann (MdB) und Peter Altmeier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chefs des Bundeskanzleramts.

Altmeier erinnerte daran, dass Schauerte und er vor 21 Jahren gleichzeitig in den Bundestag eingezogen waren und inhaltlich nahe beieinander gewesen seien, etwa beim Thema Bürokratieabbau. Beide seien zusammen „durch dick und dünn“ gegangen, spielte der Bundesminister augenzwinkernd nicht nur auf die unterschiedliche körperliche Konstitution Schauertes und seiner Person an. Schauerte kündigt weitere konstruktive Begleitung an Schauerte bat die anwesenden Parlamentarier aus Bundes- und Landtag, den Unternehmen bei der Gesetzgebung „die Luft zum Atmen“ zu lassen. In diesem Sinne werde er die MIT weiterhin konstruktiv begleiten in ihrem Bemühen, Chancen und Risiken frühzeitig zu erkennen, um die deutsche Wirtschaft im globalen Umfeld konkurrenzfähig zu halten, so der Parlamentarische Staatssekretär a.D.

Mit Markus Scherer und Jochen Ritter beglückwünschten auch zwei heimische Vertreter des MIT-Kreisverbandes Schauerte zu dessen Wahl zum Ehrenvorsitzenden. Auch Hanspeter Klein, ehemaliger Landrat des Kreises Olpe und bei der Versammlung als Vorsitzender des Verbands freier Berufe im Land Nordrhein-Westfalen anwesend, gratulierte dem 71-Jährigen. Laschet wirbt für TTIP-Vorteile Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im NRW, Armin Laschet, hatte zuvor in seinem Grußwort das Freihandelsabkommen TTIP thematisiert. Er sprach sich dafür aus, die Bedenken ernst zu nehmen, aber nicht zu überhöhen, sondern auch die großen Möglichkeiten für Deutschland zu sehen. Als Beispiel führte Laschet den Attendorner Mittelständler Arndt Kirchhoff an, der in seiner Produktion rund 15 Prozent an Kosten sparen könne, sollten die USA und Deutschland in Sachen Standards näher zusammenrücken.

Inhaltlich stand die 18. Delegiertenversammlung im Zeichen der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft. Diese sei nicht Selbstzweck, betonte Carsten Linnemann. Vielmehr müsse der Anspruch müsse, jede wirtschaftspolitische Vorstellung auch gesellschaftspolitisch zu begründen, sagte der MIT-Bundesvorsitzende. Genau das sei Schauertes Nachfolger Hendrik Wüst gelungen – und zwar in hervorragender Manier, so Linnemann. Ralf Schwarzkopf, Mittelständler aus dem Märkischen Kreis und CDU-Stadtverbandsvorsitzender in Lüdenscheid, wurde zum Schatzmeister bestellt. (pri)
(LP)

Bildergalerie: Langjährige Verdienste um den Mittelstand gewürdigt