Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 19. Juni 2019

„Gesund und Fit im Alter“

Kreis Olpe erhält Gesundheitspreis NRW

Nahmen den Gesundheitspreis aus der Hand von Minister Karl-Josef Laumann (Mitte) entgegen: Landrat Frank Beckehoff (rechts) und der Leiter des Fachdienstes Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Olpe Christoph Ochel.
Nahmen den Gesundheitspreis aus der Hand von Minister Karl-Josef Laumann (Mitte) entgegen: Landrat Frank Beckehoff (rechts) und der Leiter des Fachdienstes Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Olpe Christoph Ochel.
Foto: Kreis Olpe
Kreis Olpe. Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe hat den „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2019“ erhalten. Im Rahmen der Landesinitiative "Gesundes Land Nordrhein-Westfalen – Innovative Projekte im Gesundheitswesen“ war das Projekt „Gesund und Fit im Alter im Kreis Olpe“ ausgezeichnet worden.

In einem Festakt im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW überreichte Minister Karl-Josef Laumann die Urkunde an Landrat Frank Beckehoff. Mit der Auszeichnung verbunden war ein Preisgeld von 5.000 Euro.

„Die fünf siegreichen Projekte zeigen beispielhaft“, so Minister Laumann, „ wie man mit pfiffigen Ideen die Prävention verbessern kann. Mit dem Gesundheitspreis will ich Beispiele einer gelungenen Prävention bekannt machen und Andere zur Nachahmung anregen.“

Landrat Beckehoff freute sich über die Auszeichnung. „Mit dem Gesundheitspreis wird uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es wäre schön, wenn sich künftig weitere Pflegeeinrichtungen im Kreis Olpe und darüber hinaus an dem Präventionsprojekt beteiligen würden.“
Projekt im wesentlichen von Amtsärztin entwickeltDas Ziel des Programms, das wesentlich von der Olper Amtsärztin Dr. Bettina Adams entwickelt wurde, ist es, ältere Menschen, die in stationären Pflegeeinrichtungen leben, so zu unterstützen, dass deren Gesundheit und die Kompetenz zur selbständigen Lebensgestaltung verbessert werden. Dazu werden die Pflegeeinrichtungen eingebunden, die aus ihren Reihen Übungsleiter ausbilden, die für die Bewohner Angebote im Bereich Bewegung durchführen. Zusätzlich können die Einrichtungen ihre Verpflegung überprüfen lassen und bedarfsgerecht verbessern.

Nach der erfolgreichen Umsetzung zertifiziert das Gesundheitsamt des Kreises die Einrichtungen für die Bereiche „Bewegung“ und/oder „Ernährung“. Mittlerweile haben elf stationäre Pflegeeinrichtungen im Kreis Olpe eine solche Zertifizierung erhalten.

Ansprechpartnerin ist Dr. Bettina Adams (Tel.: 0 27 61/8 14 35, E-Mail: b.adams@kreis-olpe.de), die am Projekt Interessierte berät.
(LP)

Ausbildung im Kreis Olpe


Carolin Bille - Personalreferentin
Carolin Bille
Personalreferentin
Die #aquathermAzubis unterstützen die Attendorner Tafel

In Deutschland werden täglich etliche Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die gemeinnützigen Tafeln, zum Beispiel in Attendorn und Radeberg, schaffen eine...

#weiterlesen
Valentina Muja
Auszubildende zur Industriekauffrau
Bye bye Portsmouth!

Hallo zusammen,

nun ist unser vierwöchiges Auslandspraktikum zuende und wir machen uns auf den Weg nach Deutschland. 
In den vier Wochen haben wir eine Menge erlebt und konnten vieles mitnehmen. Wir haben viele ne...

#weiterlesen
Sascha Burghaus - Geschäftsführer
Sascha Burghaus
Geschäftsführer
WIR SIND AUCH AM START!

Wir von HAMBL freuen uns darauf, ab sofort auch persönlich auf hashtag-ausbildung.de vertreten zu sein 😍

Viele spannende Beiträge konnten wir schon über unser beliebtes G.E.D.A.N.K.E® Training oder auch den...

#weiterlesen

Bildergalerie: Kreis Olpe erhält Gesundheitspreis NRW