Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 30. März 2020

So werden Kontakte nicht kalt

Kreativität in der Krise: Corona-Koch-Challenge vereint die Hobbyköche

LP-Mitarbeiter Rüdiger Kahlke mit seiner vegetarischen Pizza.
LP-Mitarbeiter Rüdiger Kahlke mit seiner vegetarischen Pizza.
Foto: Kahlke
Kreis Olpe. Der Espresso beim Einkauf. Das Schoko-Eis beim Stadtbummel. Die Klönrunde in der Kneipe. Alles gestoppt. Vorerst. Aber ein bisschen im Gespräch bleiben geht. Wir haben im Freundeskreis eine Corona-Koch-Challenge gestartet.

Das ist aber kein Wettbewerb, bei dem es ums Gewinnen oder Verlieren geht. Der Titel klingt halt gut. Wir sind alle keine Fans von Facebook und Co. Aber in dieser Situation kann man sich die sozialen Medien ja mal zunutze machen. Via Whats-App stellt jeder einmal in der Woche vor, was er oder sie kocht. Der Kreis der Teilnehmer reicht von Olpe bis Oldenburg, von Drolshagen bis Düsseldorf.

Wer sonst auf „heiße Theke“ oder Dönerimbiss setzte und jetzt im Homeoffice nicht vom Fleisch fallen möchte, findet so nette Anregungen, was er auf dem Tisch bringen könnte.
Lecker: Backfisch mit leichtem Kartoffel-Gurken-Salat, Endivien mit Pistazienöl und Orangen.
Das reicht von Spaghetti Bolognese über Kartoffeln mit Ei und Frankfurter Soße bis zum saisonalen Fisch: Skrai mit Pflücksalat. Andere verbrauchen Reste, backen daraus ein selbst kreiertes Brot, machen daraus eine vegetarische Pizza oder ein spanisches Omelett à la ….?

Manches ist einfach, man hat es aber nicht unbedingt auf dem Schirm. Bei anderen Kreationen denkt man: Ja. Das ist eine gute Idee. Etwa: Backfisch mit leichtem Kartoffel-Gurken-Salat, dazu Endiviensalat mit Pistazienöl und Orangen.
Überbackener Fenchel auf Tomatensugo mit Bulgur.
Die einen schicken Fotos, andere machen Videos, in denen die Kinder mit am Herd stehen und ihren „Senf“ dazu geben. Mal ist es einfach ein Tellergericht, mal ein Menü, bei dem allein das Zuschauen Appetit macht. Klar, manchmal geht mit dem einen oder anderen auch der Ehrgeiz durch und es wird anspruchsvoller. Auf jeden Fall ist es ein Spaß für alle.

Die Risiken: überschaubar. Vielleicht ein missratener Versuch. Die Nebenwirkungen: Wer nicht geübt ist am Herd, hat jetzt vielleicht Zeit, das nachzuholen und neue Seiten an sich zu entdecken. Die Beteiligung ist besser als erwartet. Man bleibt in Kontakt, wird kreativ, tauscht sich aus - und muss sich keine Gedanken mehr machen: Was koche ich morgen?
Es ist angerichtet: Fenchel-Möhren-Ananas-Salat.
Und die kleinen Läden, Metzger, Bäcker, Gemüsehändler, die kein To-Go anbieten und denen die Fast-Food-Bewegung Kunden abspenstig macht, profitieren vielleicht auch von den neuen Hobby-Köchen.
Ein Artikel von Rüdiger Kahlke

Ausbildung im Kreis Olpe


Laura Feldmann - Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Laura Feldmann
Ausbildungskoordinatorin - Diplom-FinanzwirtIn
Hitzewelle!

Dieser Sommer ist mal wieder ganz schön warm.☀ Erst gestern waren es 28 Grad 🌡 im Schatten und in einem Gebäude sind die Temperaturen oft schwierig auszuhalten. Da wäre doch die beste Lösung ins Freibad oder an die Bigge...

#weiterlesen
Ilkay Yildirim - Azubi Industriekauffrau
Ilkay Yildirim
Azubi Industriekauffrau
Das Redaktionsteam erweitert sich!

Hey zusammen,

Ich bin Ilkay Yildirim, 18 Jahre alt und habe am 03.08.2020 meine Ausbildung zur #Industriekauffrau bei der #LEWAAttendorn begonnen. 😊

 

Im Juni letzten Jahres habe ich bei der LEWA Attendorn ein dreiw&...

#weiterlesen
Irem Caliskan - Auszubildende Industriekauffrau
Irem Caliskan
Auszubildende Industriekauffrau
Bundeswettbewerb Fremdsprachen - The Class Reunion 4.0!

Hallo Zusammen, während der Blockzeit haben meine Mitschüler und Ich die Möglichkeit bekommen an dem "Bundeswettbewerb Fremdsprachen" teilzunehmen und einen kurzen Film auf Englisch zu drehen.👍 Dafür erhielten wir ein...

#weiterlesen

Bildergalerie: Kreativität in der Krise: Corona-Koch-Challenge vereint die Hobbyköche