Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 13. April 2016

Polizei kündigt zweiten europäischen "Blitzmarathon" an

Kampagne gegen Raser

Zweiter europäischer Blitzmarathon
Symbolfoto: Matthias Clever
Überhöhte Geschwindigkeit bleibt Unfallursache Nummer eins im Straßenverkehr. Aus diesem Grund müssen sich Autofahrer für Donnerstag, 21. April, auf den zweiten europäischen "Blitzmarathon" einstellen. Auch gesamten im Kreis Olpe führt die Polizei in Kooperation mit der Kreisverwaltung an diesem Tag schwerpunktmäßig von 6 bis 22 Uhr Geschwindigkeitskontrollen durch.

„Ziel der europaweiten Aktion ist die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr und damit die Reduzierung von schweren Verkehrsunfällen. Noch immer passieren zu viele Verkehrsunfälle, die auf zu schnelles Fahren zurückzuführen sind“, heißt es in der Ankündigung der Kampagne. Allein im Kreis Olpe kamen im vergangenen Jahr vier Verkehrsteilnehmer ums Leben. In der Statistik der heimischen Polizei werden zudem 524 zum Teil Schwerverletzte infolge von Unfällen gelistet, die sich vor allem wegen überhöhter Geschwindigkeit ereignet hätten.

„Bei dem Blitzmarathon geht es der Polizei nicht darum, möglichst viele Verstöße zu ahnden. Wir wollen mit den angekündigten Geschwindigkeitsmessungen ein nachhaltiges Umdenken bei den Fahrzeugführern hin zu verkehrssicherem Verhalten erreichen, “ erklärt Hans-Jürgen Schüttler, Leiter der Direktion Verkehr und Erster Polizeihauptkommissar.

Daher werden die Messstellen auch beim kommenden Blitzmarathon wieder im Vorfeld veröffentlicht. Dabei werden überwiegend solche Messstellen ausgesucht, an denen sich in der Vergangenheit schwere Verkehrsunfälle ereigneten oder die sich im Bereich von sogenannten schutzwürdigen Zonen befinden. Die genauen Örtlichkeiten würden rechtzeitig vor dem 21. April bekannt gegeben, so die Kreispolizeibehörde weiter. (LP)

Bildergalerie: Kampagne gegen Raser