Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Lennestadt / Kirchhundem / Attendorn / Finnentrop, 24. Juni 2016

„Zukunftsoffensive“ für Schulen und Kindergärten: Gewinner werden am 2. Juli gekürt

Jury sichtet und bewertet Projekte

Inge Schleining, Rita Maurer, Anne Vollmert, David Henkel, Kurt Wasserfall und Bernd Griese bewerteten 56 Zukunftsideen der Kindergärten und Schulen.
Inge Schleining, Rita Maurer, Anne Vollmert, David Henkel, Kurt Wasserfall und Bernd Griese bewerteten 56 Zukunftsideen der Kindergärten und Schulen.
Foto: Volksbank Bigge-Lenne
Die Volksbank Bigge Lenne spricht von einer „überragenden Resonanz“ auf den im dritten Jahr in Folge gestarteten Wettbewerb „Zukunftsoffensive“. Die 56 Projektideen haben über 5000 Stimmen beim Online-Voting erhalten. Jetzt kam auch die Jury zusammen, um die Projekte zu sichten und die zehn erfolgreichsten Projekte auszuwählen. Die Gewinner werden bei der „Zukunftsgala“ am Samstag, 2. Juli, in Thikos Kinderland in Schmallenberg gekürt. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.

Nach dem Online-Voting, dessen Ergebnisse zu 50 Prozent in die Entscheidung über die Gewinner einfließt, setzte sich jetzt die Jury zusammen. Als Juroren fungieren in diesem Jahr die beiden Journalistinnen Inge Schleining und Rita Maurer, Anne Vollmert (Kinderferienprogramm Schmallenberg), der Theaterwissenschaftler und Schriftsteller Kurt Wasserfall, David Henkel vom Jugendkulturzentrum Grevenbrück und Vorstandsmitglied Bernd Griese.

„Es war eine lange und sehr konstruktive Diskussion, die die Jury führte. So erfreute sich die Jury an zukunftsweisenden Projekten, die in Kurzfilmen, anschaulichen Präsentationen oder auch Konzeptpapieren vorgestellt wurden. Neben den Projektideen und den Präsentationen der Vereine aus den Bereichen Bildung und Integration bewertete die Jury auch den Inhalt und die Zukunftsfähigkeit der Projektideen. Witzige und kreative Kurzfilme der Kindergärten und Schulen rundeten den positiven Gesamteindruck aller Beiträge ab“, schreibt die Volksbank Bigge-Lenne in einer Pressemitteilung. Singa Gätgens (KiKa) moderiert Alle 56 teilnehmenden Vereine sind zur „Zukunftsgala“ schriftlich eingeladen worden, mit zwei Vertretern und bis zu fünf Kindern an dem Tag in Schmallenberg dabei zu sein. Die bekannte Kika-Fernsehmoderatorin Singa Gätgens führt durch die Veranstaltung. Die Kinder haben ausgiebig Zeit, in der Kletterhalle zu spielen oder eine Runde auf dem Paddelboot im Allwetter-Kinderland zu drehen.

Die Preisverleihung erfolgt gegen 11.30 Uhr mit der Übergabe von 5000 Euro an den Erstplatzierten erfolgen. Diese Summe investieren die Sieger in ihr Zukunftsprojekt. Insgesamt können sich die Teilnehmer über Preisgelder im Gesamtwert von 60.000 Euro freuen. „Wir freuen uns, dass die Zukunftsoffensive im dritten Jahr erneut alle Erwartungen übertroffen hat. Die Kreativität der Bewerbungen und die konzeptionelle Vorarbeit der teilnehmenden Verein haben uns erneut begeistert“, sagte Vorstandsmitglied Bernd Griese. Zukunft des Wettbewerbs gesichert Das Projekt „Zukunftsoffensive“ endet in diesem Jahr. „In welcher Form wir das erfolgreiche Projekt fortsetzen werden, verraten wir nach der Zukunftsgala. Unsere Homepage wird auf jeden Fall eine große Rolle dabei einnehmen“, sagt Frank Segref, Leiter Marketing und Kommunikation auf die Frage nach der Zukunft der Zukunftsoffensive in 2017. (LP)

Bildergalerie: Jury sichtet und bewertet Projekte