Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 7. August 2015

Infos für angehende Tagesmütter

Jutta Schäfer ist beim Kreis Olpe Ansprechpartnerin für die Kindertagespflege.
Jutta Schäfer ist beim Kreis Olpe Ansprechpartnerin für die Kindertagespflege.
Foto: Kreis Olpe
Am 27. August beginnt in der Katholischen Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung in Olpe erstmals ein Kompaktkurs zur Kindertagespflege.

Die Weiterbildung, zu der sich Interessierte noch anmelden können, beinhaltet sowohl die Grund- als auch die Aufbauqualifizierung und umfasst Abend- und Wochenendveranstaltungen. Das Ziel der Bildungsreihe ist es, angehenden Tagesmüttern und Tagesvätern das notwendige Handwerkszeug für die verantwortungsvolle Aufgabe zu vermitteln.

"Viele Eltern schaffen es nur so, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Bei der Tagesmutter haben sie die Sicherheit, dass ihr Kind während ihrer Abwesenheit liebevoll und verlässlich betreut wird“, erklärt Jutta Schäfer vom Jugendamt des Kreises Olpe die steigende Nachfrage bei der Kindertagespflege. Die Betreuung wird gemäß dem Fachplan „Tagesbetreuung für Kinder“ vom Kreis Olpe bezahlt. Geldleistungen "Die Geldleistung an Tagespflegepersonen ist ab 1. August deutlich angehoben worden, wobei auch die Randzeitenbetreuung bei der Bezahlung stärker berücksichtigt wird. Daneben werden auch bestimmte Aufwendungen für Unfallversicherung, Kranken- und Pflegeversicherung sowie für eine angemessene Alterssicherung übernommen. Nähere Informationen dazu gibt es unter: www.kreis-olpe.de", gibt der Kreis Olpe bekannt. Anforderungen Die Erlaubnis für die „Mini Kita“ zuhause gibt es vom Jugendamt. Bis zu fünf Kinder können gleichzeitig durch eine Tagesmutter betreut werden. „Die Auflagen an die räumliche Situation sind erfüllbar“, erklärt Jutta Schäfer. „Eine normale Wohnung", so lautet die Anforderung mit Platz für das Kinderspielen und Orte der Ruhe für die Kinder. Hygiene, kindgemäße Einrichtung und eine gefahrlose Umgebung sind für das Amt ein Muss. Die Mitarbneiter des Jugendamts legen Wert darauf, "alle Familienmitglieder einer Tagesmutter vorher kennenlernen“.

„Das Jugendamt und der vom Jugendamt beauftragte Tageselternverein der kfd im Kreis Olpe suchen ständig Frauen und Männer, die die verantwortungsvolle Aufgabe einer Tagesmutter oder eines Tagesvaters übernehmen wollen. Gerne können sich auch Interessierte mit Migrationshintergrund bei uns melden“, sagt Jutta Schäfer. Kontakt: Nähere Informationen zum Kurs und Beratung erhalten Interessierte bei Jutta Schäfer, Kindertagespflegestelle des Kreises Olpe (Tel.: 0 27 61 / 81 5 72, E- Mail: j.schaefer@kreis-olpe.de), bei Sebastian Hüpper, Servicestelle Kindertagesbetreuung des Kreises Olpe (Tel.: 0 27 61 / 81 4 70, E-Mail: se.huepper@kreis-olpe.de) und beim Tageselternverein der kfd im Kreis Olpe (Tel.: 0 27 61 / 9 21-19 11, E-Mail: tageselternverein@caritas-olpe.de).
(LP)

Bildergalerie: Infos für angehende Tagesmütter