Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 12. November 2015

Hochkonjunktur für Einbrecher

Hochkonjunktur für Einbrecher
Symbolfoto: Matthias Clever
Wie nachfolgende Berichte aus verschiedenen Orten im Kreis Olpe aufzeigen, ist derzeit wieder Hochkonjunktur für Einbrecher. Kaum ein Tag vergeht derzeit, an dem im Kreis Olpe nicht in ein Wohnhaus oder eine Wohnung eingebrochen wird. Denn die Täter nutzen die „dunkle Jahreszeit“, um unbemerkt in Wohnhäuser zu gelangen und dort Beute zu machen.

Olpe: Unbekannte brachen am Mittwochnachmittag, 11. November, in ein Einfamilienhaus am Kiefernweg ein. Die Einbrecher gelangten zwischen 16 und 18.30 Uhr durch Aufhebeln einer Terrassentür ins Gebäude. Im Inneren durchwühlten sie sämtliche Schränke und Behältnisse. Sie ließen Schmuck mitgehen und verschwanden unerkannt vom Tatort.
Der Wert der Beute steht derzeit noch nicht fest, der hinterlassene Sachschaden beträgt etwa 1.100 Euro. Einbrecher entkommen Attendorn: Am Mittwochabend, 11. November, erwischte ein Polizeibeamter aus Attendorn in seiner Freizeit Einbrecher auf frischer Tat am Kolpingweg. Der Beamte, der dort mit seinem Hund spazieren ging, hörte gegen 18.30 Uhr einen lauten Knall aus Richtung eines Einfamilienhauses. Er näherte sich dem Haus und sah drei dunkel gekleidete Männer mit Einbruchswerkzeug in der Hand. Als sie ihn bemerkten, nahmen sie Reißaus und rannten zu einem dunklen Audi A6 mit einem auswärtigen Kennzeichen, in dem ein weiterer Komplize wartete. Die drei Täter bestiegen den Pkw und fuhren in Richtung Handelsstraße davon. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug verlief bislang ergebnislos.
Eine Nachschau bei dem betroffenen Wohnhaus ergab, dass die Einbrecher dort versucht hatten, ein rückwärtiges Fenster aufzuhebeln. Der Versuch misslang jedoch, nicht zuletzt durch den aufmerksamen Polizeibeamten. Einbrecher bei Tatausführung gestörtFinnentrop: Bereits am Dienstagabend, 10. November, brachen Täter in ein Einfamilienhaus am Killeschlader Weg in Bamenohl ein. Die Einbrecher hebelten in der Zeit zwischen 17.30 und 19.30 Uhr ein Fenster des Wohnhauses auf und stiegen ins Gebäude ein. Im Inneren öffneten sie zahlreiche Schränke und Schubladen. Die Täter verließen jedoch die Wohnung wieder ohne Beute, da sie vermutlich durch die heimkehrenden Bewohner gestört wurden. Hinweise auf den oder die Einbrecher liegen nicht vor. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 100 Euro. Unbekannte steigen in Wohnhaus ein Kirchhundem: In der Zeit zwischen Montagmittag und Mittwochmorgen (9. bis 11. November) drangen Unbekannte in ein Reihenhaus am Flaper Schulweg ein.
Die Täter stiegen über ein aufgehebeltes Fenster in eine Wohnung in dem Reihenhaus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Aus einem Schrank ließen sie einen Karton mit diversen Papieren und Bargeld im Wert von etwa 500 Euro mitgehen. (LP)
Hinweise der Polizei
Die besonderen Anliegen, die die Polizei mit der Präventionskampagne gegen Wohnungseinbrüche „Riegel vor! Sicher ist sicherer!“ verdeutlichen will, sind:
·Sichern Sie Ihre Häuser und Wohnungen! Verbessern Sie Ihren Einbruchschutz! Lassen Sie sich kostenlos durch ihre Polizei beraten!
·Seien Sie aufmerksam und scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Beobachtungen umgehend den kostenlosen Notruf 110 zu wählen – Wir nehmen jeden Hinweis ernst!

Im Kreis Olpe können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger an Kriminalhauptkommissar Michael Klein von der Kriminalprävention wenden, wenn es um kompetente und kostenlose Beratung zum Einbruchschutz geht. KHK Klein ist werktäglich unter der Telefonnummer 0 27 61 / 92 69 61 31 zu erreichen. Mit ihm können auch Termine vor Ort vereinbart werden.

Bildergalerie: Hochkonjunktur für Einbrecher