Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 26. Februar 2016

Verkehrswegeplan: Südwestfälische Abgeordnete schreiben an Dobrindt

Heider warnt vor Benachteiligung

Verkehrswegeplan: Heider warnt vor Benachteiligung
Dr. Matthias Heider
Der heimische CDU-Bundestags¬abgeord¬nete Dr. Matthias Heider warnt vor einer unausgewogenen Verkehrsplanung. In wenigen Wochen wird der Bundesverkehrs¬wegeplan veröffentlicht. Im Vorfeld hatte das „Handelsblatt“ bereits aus dem noch nicht veröffentlichten Entwurf zitiert; danach soll künftig weniger Geld nach Nordrhein-Westfalen fließen.

Die südwestfälischen CDU-Bundestagsabgeordneten betonten daher in einem Brief an Verkehrsminister Dobrindt die hohe wirt¬schaftliche Bedeutung der Verkehrsanbindung Südwestfalens und werben nach¬drück¬lich für den sechsspurigen Ausbau der A45. Heider: „Für Südwest¬falen ist die A45 die wichtigste Verkehrslebensader.“ Sollte es dazu kommen, dass aus Sicht des Verkehrsministeriums einzelne Abschnitte der A45 beim Ausbau eine geringe Priorität erhalten und daher später ausgebaut werden, entstünden Trichtereffekte, „die eine erhebliche Belastung für Anwohner, regionale Wirtschaft und die Verkehrsteilnehmer darstellen“, warnte Heider.

Der Sauerländer warb außerdem für einen Lückenschluss der A46 zwischen Hemer und Arnsberg. Heider kritisierte gemeinsam mit seinen Kollegen aber auch, dass in den Bewertungskriterien des Verkehrs¬ministeriums bislang topografische und geologische Besonder¬heiten keine Rolle spielten. „Es darf nicht sein, dass eine Mittelgebirgsregion wie das Sauerland durch ungünstige Kosten-Nutzen-Rechnungen immer benachteiligt wird“, betonte Heider. (LP)
Hintergrund
Bundesverkehrswegepläne (BVWP) sind verkehrszweig-übergreifende Investitionsrahmenpläne und Planungsinstru¬mente der Bundesregierung. Sie legen die Schwerpunkte der Verkehrsinvestitionen des Bundes der nächsten zehn bis 15 Jahre fest. Der neue BVWP wird in der 11. Kalenderwoche vom Verkehrsministerium veröffentlicht.

Bildergalerie: Heider warnt vor Benachteiligung