Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 24. April 2017

Konzept bei der Versammlung des DKHV vorgestellt

„Haus der Kinderhospizarbeit“ entsteht am Standort Olpe

Der Vorstand des Deutschen Kinderhospizvereins: (v.l.) Martin Gierse (Geschäftsführer), Albert Kattwinkel, Maren Wleklinski und Paul Quiter.
Der Vorstand des Deutschen Kinderhospizvereins: (v.l.) Martin Gierse (Geschäftsführer), Albert Kattwinkel, Maren Wleklinski und Paul Quiter.
Foto: privat
Olpe. Rund 70 Gäste haben jetzt an der Jahreshauptversammlung des bundesweit tätigen Deutschen Kinderhospizvereins (DKHV) im Technikum der Firma Gebr. Kemper in Olpe teilgenommen. Dabei wurde das bisherige Vorstandsmitglied Dieter Acker verabschiedet. Neu in den Vorstand gewählt wurde Albert Kattwinkel aus Wenden.

Geschäftsführer Martin Gierse stellte den Jahresabschluss für 2016 und die Haushaltsplanung für 2017 vor. Gierse: „Unsere Arbeit hängt weiterhin maßgeblich von Spenden ab. Wir hoffen, dass sich auch in 2017 ausreichend viele Spender und Paten an die Seite des Vereins stellen, sodass wir – auch langfristig – unsere Angebote für die betroffenen Familien sichern können“. Benötigt werden rund 3 Millionen Euro an Spenden. Spatenstich am Donnerstag Außerdem präsentierte Gierse den aktuellen Stand zum Bau des „Hauses der Kinderhospizarbeit“: „Unser Ziel ist es, den betroffenen Kindern und Familien bundesweit verlässliche Strukturen von hoher Qualität zur Verfügung zu stellen. Mit unseren 26 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten, den jährlich über 50 Seminar- und Begegnungsangeboten, den Beratungsstellen für Betroffene und Organisationen sind wir fester Ansprechpartner für Familien, Gesellschaft, Politik und Netzwerkpartner."

Diese Arbeit solle künftig unter anderem im „Haus der Kinderhospizarbeit“ in Olpe stattfinden. Gierse: "Wir bauen dieses Haus als Ort der Begegnung, des Austausches, der Auseinandersetzung, Erinnerung, Vernetzung und Beratung.“

Der Spatenstich erfolgt, gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband, am Donnerstag, 27. April, um 10 Uhr „In der Trift“ in Olpe. Mit dabei sind unter anderem Landrat Frank Beckehoff und Bürgermeister Peter Weber.
Der Deutsche Kinderhospizverein e.V.
Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. (DKHV e.V.) wurde 1990 von betroffenen Familien gegründet, um das Sterben und den Tod von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und die damit zusammenhängende Lebenssituation zu thematisieren. Damit gilt der DKHV e.V. als Wegbereiter der Kinderhospizarbeit in Deutschland.

Mit über 20 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten begleitet und unterstützt der Verein Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien. Der DKHV e.V. mit Sitz in Olpe (NRW) beschäftigt mehr als 100 hauptamtliche und über 800 ehrenamtliche Mitarbeiter. Unter dem Dach des DKHV bietet die Deutsche Kinderhospizakademie jährlich mehr als 50 Seminar-, Begegnungs- und Bildungsangebote für betroffene Familien, ehrenamtliche Begleiter und Interessierte an. Bis heute ist es Aufgabe des Vereins, die Kinderhospizarbeit weiter zu stärken und den Tod von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu enttabuisieren.
(LP)

Bildergalerie: „Haus der Kinderhospizarbeit“ entsteht am Standort Olpe