Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 15. Juni 2017

Europäisches Austauschprogramm Erasmus feiert 30. Geburtstag

Europäisches Austauschprogramm Erasmus feiert 30. Geburtstag
Foto: Christoph Meinschäfer
Kreis Olpe. Seit der Gründung des europäischen Austausch-Programms „Erasmus“ im Jahr 1987 haben bereits über neun Millionen Studierende, Auszubildende, Freiwillige, Lehrkräfte und Ausbilder daran teilgenommen. Vieles hat sich seit dem Start vor 30 Jahren verändert und weiterentwickelt. Mit 33 ehemaligen und aktuellen Programmteilnehmern fand am Dienstag, 13. Juni, eine feierliche Sitzung mit anschließender Preisverleihung statt im Europäischen Parlament satt

„Erasmus+ ist wirklich eine tolle Sache. Ich freue mich, dass bereits so viele junge Menschen die Möglichkeit genutzt haben, ein anderes europäisches Land besser kennen zu lernen“, so der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Doktor Peter Liese.

Nachdem sich das Programm 1987 zunächst ausschließlich an Studierende gerichtet hatte, sind seit der laufenden Förderperiode (2014 bis 2020) auch Bereiche wie allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport mit eingeschlossen.
 Liese: „Unbezahlbare Erfahrung für das Leben“Erasmus, in seiner heutigen Form Erasmus+, ist eines der erfolgreichsten und bekanntesten Programme der Europäischen Union - über der Hälfte der Bürger kennen und 86 Prozent von ihnen schätzen es. Interessierte, die an einem von der Europäischen Union geförderten Austausch interessiert sind, finden online zusätzliche Informationen. „Ich kann nur jedem ans Herz legen, den Schritt zu wagen und die Auslandserfahrung zu machen. Das ist eine unbezahlbare Erfahrung für das Leben“, so Peter Liese.
(LP)

Bildergalerie: Europäisches Austauschprogramm Erasmus feiert 30. Geburtstag