Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Olpe-Griesemert/Kreis Olpe, 30. Mai 2016

Abschluss der Sanierungsarbeiten an der B55

Einwöchige Vollsperrung

Voraussichtlich bis Mitte Juni ist an der B55 in Höhe Griesemert Geduld gefragt. Nach einer einwöchigen Vollsperrung sollen die Sanierungsarbeiten aber abgeschlossen sein.
Voraussichtlich bis Mitte Juni ist an der B55 in Höhe Griesemert Geduld gefragt. Nach einer einwöchigen Vollsperrung sollen die Sanierungsarbeiten aber abgeschlossen sein.
Archivfoto: Sven Prillwitz
Die letzten Arbeiten zur Fertigstellung der Baumaßnahme auf der Bundesstraße 55 bei Olpe-Griesemert stehen an: Für die Aufbringung der Deckschicht (oberste Asphaltschicht), Arbeiten an den Mittelinseln, an Schutzplanken sowie der Fahrbahnmarkierung ist zum Abschluss eine Vollsperrung erforderlich, die für den Zeitraum 6. bis 12. Juni vorgesehen ist.

Die Sperrung soll den Bereich zwischen dem Knotenpunkt Osterseifen/ Waukemicke bis rund 500 Meter hinter dem Knotenpunkt Hotel Albus/ Verkehrsübungsplatz betreffen. Die Gesamtlänge der Baumaßnahme belaufe sich auf rund 1300 Meter, teilt die Stadt Olpe auf ihrer Homepage mit. Die Umleitungsstrecken sollen während der Vollsperrung durch rote Punkte gekennzeichnet werden.

Fahrzeuge ab A 45 in Richtung Lennestadt werden ab dem Knoten Olpe über die L 512 in Richtung Sonderner Kopf geleitet und von dort über die L 563 zur Talbrücke Sondern. Von hier aus führt die Umleitung über die K 17 und K 18 (Negerhöhenstraße) zur B 55. Umgekehrt in Richtung A 45 gilt der gleiche Verlauf.

Aus Richtung Olpe dagegen erfolgt die Umleitung über die B 55/Rhode zur L 563 in Richtung Talbrücke Sondern und dort weiter über die Kreisstraßen K 17 und K 18. Die Ortslagen Waukemicke und Griesemert sowie auch das Hotel Albus und das Verkehrssicherheitszentrum sollen in dieser Zeit über Nebenstraßen erreichbar sein. Taxi-Dienst sichert ÖPNV Der Öffentliche Personennahverkehr, insbesondere der Schülerverkehr, werde während der Vollsperrung durch Taxifahrzeuge oder durch ein Linientaxi gesichert. Während der Vollsperrung soll außerdem der neue Rad-/Gehweg fertiggestellt werden, der vom Knoten Osterseifen/ Waukemicke bis zum Hotel Albus/ Ortslage Griesemert führt.

Je nach Witterungslage könnte sich die Vollsperrung um eine Woche verschieben: „Sollten aufgrund zu schlechten Wetters keine Arbeiten möglich sein, so ist als Ausweichtermin der Zeitraum vom 13.06. bis 19.06. vorgesehen“, heißt es in der Mitteilung der Kreisstadt weiter.

Für die zu erwartenden Behinderungen danke der Landesbetrieb Straßenbau NRW mit Sitz in Netphen den Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis. (LP)

Bildergalerie: Einwöchige Vollsperrung