Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 16. September 2016

„Der Biber" - Eine Tragikomödie über Depressionen

„Der Biber
Foto: © peych_p / Fotolia
Kreis Olpe. Das „Bündnis gegen Depression Olpe-Siegen-Wittgenstein“ lädt für Donnerstag, 22. September, zu einer Filmvorführung ins Cineplex Olpe ein. Gezeigt wird der Film „Der Biber" (FSK ab 6 Jahre). Der Eintritt beträgt 6 Euro, los geht´s um 20 Uhr.

„Der Biber“ ist eine Tragikomödie von Jodie Foster aus dem Jahr 2011. Die Hauptrollen spielen Mel Gibson und Jodie Foster selbst. Der Familienvater und Leiter einer Spielzeugfabrik, Walter Black, ist am Ende seiner Möglichkeiten und Kräfte; er schläft eigentlich nur noch – daheim und bei der Arbeit. Die Depression hat ihn fest im Griff. Als seine Frau ihn vor die Tür setzt, versucht Walter schließlich, sich das Leben zu nehmen. Dann jedoch findet er in einem Mülleimer eine Biber-Handpuppe. Fortan führt er den Biber mit sich herum und lässt ihn für sich sprechen.  

Bizarrerweise bessert sich sein Leben dank des Bibers sichtlich. Selbst seine Umwelt reagiert angetan auf den exzentrischen Walter und seine charmante Handpuppe. Der Biber ermöglicht Walter quasi einen Urlaub von sich selbst. Mit der Zeit lässt der künstliche Nager allerdings immer weniger von Walters eigentlicher Persönlichkeit übrig. Aus einem Urlaub droht ein endgültiger Abschied zu werden. 

Im Anschluss an die Vorführung steht der Psychiater, Neurologe und ehemalige Chefarzt der Psychiatrischen Klinik am St. Martinus-Hospital, Olpe Dr. Wolf-Dieter Werry, für Fragen und Anregungen bereit. Das Bündnis gegen Depression, ein bundesweiter spendenfinanzierter Zusammenschluss von im psychosozialen Bereich Tätigen und Interessierten, hat sich das Ziel gesetzt, durch periodische Veranstaltungen zu informieren, Ängste abzubauen und Barrieren zu verringern.

Nähere Informationen zum Bündnis gegen Depression gibt es online. (LP)

Bildergalerie: „Der Biber" - Eine Tragikomödie über Depressionen