Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 30. August 2017

ABC-Rätsel, Süßes, Handy oder Fidget Spinner?

Das packt man im Kreis Olpe in die Schultüte

Das packt man im Kreis Olpe in die Schultüte
Foto: Patricia Korn
Kreis Olpe. Die Spannung steigt: Für 1283 Erstklässler im Kreis Olpe beginnt am Donnerstag, 31. August, der Start ins Schulleben. Damit steht für die Kinder ein neuer Lebensabschnitt an. Zu diesem Anlass darf eine Schultüte natürlich nicht fehlen. Was die heutzutage so alles enthält? Lokal Plus hat im Kreis Olpe bei Spiel- und Schreibwarengeschäften nachgefragt.
Das Fachgeschäft „Purzelbaum“ in Olpe bietet ein großes Sortiment an Spielwaren an. Inhaber Klaus Sommer verkauft zum Schulstart vor allem Lernuhren, ABC-Rätsel-Bücher oder aber auch Wecker. Aber auch Kleinigkeiten wie Stifte und Radiergummis kommen seiner Meinung nach in die Schultüte. Das ist aber nicht alles: Er habe auch schon gehört, dass bei vielen Kindern ein Smartphone in die Tüte wandert.

Was ebenfalls laut Sommer zur Einschulung verschenkt wird aber nicht in die Tüte kommt: Briefpapier, Fächermappen und Schreibwaren. Dinge, die mitunter zu groß seien, um in eine Schultüte zu passen, und auch daher vorher schon an die Kinder gehen. Vor allem Eltern, aber auch Onkel und Tanten befüllten die Tüten. Unterschiedliche Erfahrungen, was Ausgaben angeht Dieter Humple vom Schulranzen- und Spielwaren-Fachhandel Humple in Wenden ist der Meinung, dass in die Schultüte der i-Dötzchen auch Spielsachen für die Freizeit gehören. Auch bei ihm im Fachhandel würden benötigte Sachen für den Schulunterricht schon vor Schulbeginn gekauft. Die Besorgungen für den Inhalt der Schultüte erledigen aber nach seinen Erfahrungen auch Oma oder Opa. Was für den Inhalt einer Schultüte ausgegeben wird, unterscheide sich nicht vom Niveau der Vorjahre. Zusätzlich zu Spielwaren bietet der Fachhandel auch Tütenbastel-Sets an. Allerdings sei es auf dem Land vermehrt so, dass Schultüten im Kindergarten gebastelt würden.

Das Fachgeschäft „idee+spiel“ Sondermann in Olpe verrät im Gegensatz dazu, dass weniger Sachen für die Schultüte gekauft würden. „Schulanfangstüten als ,Giveaway´ für Erstklässler bieten wir dennoch an“, sagt Ursula Sondermann. Die Tüte beinhaltet ein Radiergummi, Lego, Seifenblasen, ein Kartenspiel oder aber auch ein kleines „Sorgenpüppchen“ aus Stoff. Im Fachgeschäft Sondermann erledigten erfahrungsgemäß immer noch die Eltern den Einkauf für die Schultüte. Auch basteln die Kinder der Verkäuferin zufolge ihre Tüte im Kindergarten.

Bildergalerie: Was es in den Geschäften für die Schultüte zu kaufen gibt „Giveaways“ verteilt auch die Buchhandlung Schulte in Altenhundem. Inhaber Siegfried Schulte erklärt, dass es bei einem Einkauf für Schulwaren mit einem Einkaufswert von 10 Euro einen Fidget Spinner gratis dazu gibt. „Außerdem besteht der Inhalt der Tüte aus Kleinigkeiten und Süßkram“, sagt Schulte.  Rohlinge für Schultüten bietet der Fachhandel auch an. „Tütenbastelsets stehen nicht zum Verkauf“, erzählt er.

Im Spiel-und Schreibwarengeschäft "Hello-24 Toys" in Altenhundem würden gerne sogenannte „Vorschul-Startblöcke“ in die Schultüte gepackt, verrät Verkäuferin Beate Brinkmann-Beuth. „Die Kunden können sich ihre Tüte selbst zusammenstellen. Wir raten dazu, von allem etwas zu nehmen", sagt sie. Neben Schreibwaren eigneten sich auch Schleich- und Stofftiere sowie Spiele. Laut Beate Brinkmann-Beuth geben Kunden für den Inhalt der Tüte mittlerweile mehr aus. Es sei auch schon vorgekommen, dass ein ferngesteuertes Auto zum Schulstart gekauft wurde. Bei Mädchen dagegen seien Schminkprodukte sehr beliebt. „Für die Geschwister werden oft auch sogennante ,Geschwistertüten´ gekauft", erzählt sie. 
Im Discounter und Sonderpostenmarkt „Tedi“ in Altenhundem werden zum Schulstart häufig Süßigkeiten und neue Hefte gekauft, so Verkäuferin Ann-Kathrin Kuckelkorn. Ihr fällt dabei auf, dass viele Leute beim Kauf für den Schulstart sparen wollen und somit den Besuch im Fachgeschäft meiden. Radiergummis in Erdnussform Auch bei der Buchhandlung Hamm in Altenhundem kann man Geschenke für den Schulbeginn bekommen. Dort gibt es Bücher für Erstleser, unter anderem von der Marke Bildermaus, Schulstartblöcke oder Schwungübungshefte, womit die Kinder schreiben lernen. Radiergummis in Erdnussform oder ein kleines Portemonnaie seien auch sehr beliebt. Laut Marietta Hamm kaufen alle Verwandten für das Kind ein.
Ein Artikel von Patricia Korn

Bildergalerie: Das packt man im Kreis Olpe in die Schultüte