Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 29. April 2016

Kreisvorsitzender gibt Kandidatur bekannt

CDU: Ritter will in den Landtag

CDU: Ritter will in den Landtag
Foto: Sven Prillwitz
Der CDU-Kreisvorsitzende Jochen Ritter will im kommenden Jahr als CDU-Kandidat bei der Landtagswahl antreten und damit – aus seiner Sicht – im Optimalfall auf Theo Kruse als Landtagsabgeordneter folgen. Er ist der erste Bewerber für die Kandidatur.

„Kurz und knapp: Ich will ins Parlament“, erklärte Jochen Ritter am Freitagnachmittag, 29. April, im Gasthaus Klumpen in Olpe. Damit ist der 49-Jährige der erste Bewerber, der seinen Hut in den Ring für die Kandidatur geworfen hat. Seit dem Kreisparteitag in Attendorn können sich CDU-Mitglieder für die Aufstellung als Landtagskandidat im Kreis Olpe bewerben. Anfang Juni wird sich das Bewerbungs-Fenster schließen. Wie viele Bewerber es geben wird, kann Ritter nicht abschätzen. Nach Bewerbungsschluss will Ritter die Zeit nutzen und sich bei den Stadt- und Ortsverbänden vorstellen. Die Entscheidung wird dann am 13. September bei der Aufstellungsversammlung fallen. Ritter will Einfluss nehmen Als Grund für seine Kandidatur nennt er den „brennenden Wunsch, Einfluss in Düsseldorf für diese Gegend zu nehmen“. „Ich will mich mit voller Kraft für meine Heimat einsetzen. Die Stärken der Sauerländer müssen befördert und dürfen nicht weiter beschränkt werden. Dafür kann man im Landtag viel bewirken.“ Von Düsseldorf gingen aktuell anstatt Impulse vor allem Dämpfer aus. Null-Wachstum in der Wirtschaft sei ein Ergebnis, enteignungsgleiche Eingriffe in Land- und Forstwirtschaft stünden ins Haus. Ansetzen will Ritter im Falle des Falles vor allem bei Infrastruktur und Bildung. „Der Bund unterstützt den Kreis Olpe beim Breitbandausbau mit mehreren Millionen. Die Anforderungen werden wachsen, und dann muss auch mal das Land liefern.“ Innere Sicherheit als Thema Weitere Themen seien – in Kontinuität zum aktuellen Landtagsabgeordneten Theo Kruse – innere Sicherheit und ärztliche Versorgung auf dem Land. Dazu trifft er sich am Samstag, 30. April, mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans-Georg Cremer, selbst Arzt, um zu erörtern, wie der sich abzeichnenden Unterversorgung begegnet werden kann.

Im Falle der Wahl zum Kandidaten und anschließend zum Abgeordneten will Ritter der Kommunalpolitik treu bleiben: Bis zum Ende der Periode werde er als Ratsherr in Olpe weitermachen.
Zur Person
Jochen Ritter ist 49 Jahre alt, seit 20 Jahren wohnt er in Olpe. Er ist in Finnentrop-Ostentrop aufgewachsen und arbeitet als Leiter der Immobilienabteilung der Stadt Gummersbach. Ritter ist ledig und seit 2009 im Rat der Stadt Olpe. Seit Ende 2015 ist er Kreisvorsitzender der CDU.
Ein Artikel von Matthias Clever

Bildergalerie: CDU: Ritter will in den Landtag