Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 31. Juli 2017

Kampagne „Den Durchblick behalten“

Caritasverband Olpe unterstützt Brillenversorgung für Bedürftige

Caritasverband Olpe unterstützt Kampagne zur Brillenversorgung
Symbolfoto: Nils Dinkel
Kreis Olpe. Die Caritas-Einrichtungen im Kreis Olpe unterstützen die Kampagne „Den Durchblick behalten“, um die Politik zum Handeln aufzufordern. Mit einer Unterschriften-Petition soll die Brillenversorgung für Bedürftige verbessert werden.

„Fast zwei Drittel aller Erwachsenen trägt eine Brille, doch nicht jeder kann sich eine Sehhilfe leisten. Der Eindruck, dass Brillen heute zu Schnäppchenpreisen zu erhalten sind, erweist sich für viele Menschen mit geringem Einkommen als Trugschluss. Gesetzlich Krankenversicherte haben nur einen eingeschränkten Anspruch auf Unterstützung“, heißt es von Seiten des Caritasverbandes.

Ein Anspruch auf eine Grundversorgung mit Brillengläsern besteht nur bis Vollendung des 18. Lebensjahres. Ansonsten ist eine schwere Sehbeeinträchtigung auf beiden Augen nachzuweisen, um eine Bezuschussung von Brillengläsern durch die Krankenkasse zu erhalten. Für Menschen mit geringem Einkommen oder Rente sowie für Menschen, die in Alten-, Pflege- oder Behinderteneinrichtungen leben und nur noch ein „Taschengeld“ erhalten, reicht das Geld nicht für den Kauf einer angemessenen Brille. Mit der derzeit laufenden Petition soll auf die Missstände aufmerksam gemacht werden und die Politik zum Handeln aufgefordert werden. Stimme abgeben In den Caritas-Einrichtungen im Kreis Olpe liegen bis zum 31. August Unterschriftenlisten aus. Wer keine Unterschriftenliste vorfindet, kann auch im Internet seine Stimme abgeben. Hier befinden sich zudem weitere Informationen zur Aktion.
(LP)

Bildergalerie: Caritasverband Olpe unterstützt Brillenversorgung für Bedürftige