Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Kreis Olpe, 12. Oktober 2015

2500 Euro aus Krombacher Spendenaktion sollen bei Einrichtung helfen

Caritas plant Krisenzimmer für Notsituationen

Rainer Brüser (re.) überreicht den symbolischen Scheck an Fachdienstleiter Marc Humpert.
Rainer Brüser (re.) überreicht den symbolischen Scheck an Fachdienstleiter Marc Humpert.
Volker Lübke
Der Caritasverband des Kreises Olpe wird demnächst ein Krisenzimmer für in Not geratene Klienten des Fachdienstes Ambulant Betreutes Wohnen einrichten. Eine Spende in Höhe von 2500 Euro der Krombacher Brauerei macht’s möglich.

Rainer Brüser, Repräsentant der Krombacher Brauerei, überreichte am Montagnachmittag den symbolischen Scheck im Focus-Haus an der Olper Pannenklöpperstraße. Der Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen sei in der Vergangenheit wiederholt an Grenzen gestoßen, wenn Klienten ein akutes Problem mit ihrer Wohnsituation hatten, berichtet Fachdienstleiter Marc Humpert: „Die Gründe dafür sind vielfältig, kommen aber immer wieder vor.“

Häusliche Gewalt in der Partnerschaft, Wasserrohrbrüche, Wohnungsbrände oder ausweglose Situationen in Notunterkünften nannte er als Beispiele. „Durch die Einrichtung eines Notfallzimmers wären wir in der Lage, den in Not geratenen Klienten kurzfristig eine bewohnbare Unterkunft zur Verfügung zu stellen“, freute sich Humpert über die Spende. Krombacher unterstützte 961 soziale Einrichtungen
in 12 Jahren
Das Geld stammt aus der jährlichen Spendenaktion der Krombacher Brauerei. Unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“ stellt das Unternehmen jährlich eine Gesamtsumme von bis zu 250.000 Euro – aufgeteilt in 2500-Euro-Beträge – zur Verfügung. „Seit 2003 konnten dadurch bereits 961 Einrichtungen und Organisationen unterstützt werden, die sich um Kinder, Menschen mit Behinderungen. Notleidende oder andere soziale Aufgaben kümmern“, berichtet Rainer Brüser. Insgesamt wurden so bereits knapp 2,5 Millionen Euro durch die Krombacher Außendienstmitarbeiter überreicht. Caritas-Fachdienst hilft in lebenspraktischen Bereichen Das Focus-Team der Caritas mit 36 Mitarbeitern in Attendorn, Lennestadt und Olpe betreut zurzeit 195 Menschen mit Handicaps in deren Wohnungen im Kreisgebiet. „Die Betroffenen erhalten Unterstützung in allen Bereichen, wo Hilfe notwendig ist, um Selbstständigkeit zu fördern“, so Fachdienstleiter Marc Humpert. Menschen mit psychischen Erkrankungen, Suchtkranke und Menschen mit geistigen Behinderungen werden im lebenspraktischen Bereich begleitet. Dazu zählen u.a. die Betreuung bei der Wohnungssuche, Unterstützung bei der beruflichen und sozialen Integration sowie im Umgang mit Erkrankung bzw. Behinderung. Seit 2012 bietet der Focus-Fachdienst auch ambulante Unterstützung für Wohnungslose an.

Vorschläge für die Spendenvergabe erhält die Krombacher Brauerei durch Internetaufrufe. Im Fall der Caritas kam der Hinweis von einem Spendenempfänger des Vorjahres.
Ein Artikel von Volker Lübke

Bildergalerie: Caritas plant Krisenzimmer für Notsituationen