Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, Olpe, 29. Juni 2016

Gewinner der Verkehrssicherheitstage der Kreispolizeibehörde beim Fahrsicherheitstraining

Auszubildende tauschen Schulbank gegen Fahrersitz

Die Zerspanungstechniker des Berufskollegs Olpe mit ihrem Lehrer Michael Hombach (rechts) sowie den beiden Fahrsicherheitstrainern Henning Brombach (4.v.l.) und Elmar Beckmann (6.v.l.)
Die Zerspanungstechniker des Berufskollegs Olpe mit ihrem Lehrer Michael Hombach (rechts) sowie den beiden Fahrsicherheitstrainern Henning Brombach (4.v.l.) und Elmar Beckmann (6.v.l.)
Foto: Kreispolizeibehörde Olpe
Die Zerspanungsmechaniker aus dem zweiten Ausbildungsjahr des Berufskollegs Olpe nahmen im letzten Jahr an den Verkehrssicherheitstagen der Kreispolizeibehörde Olpe teil. Die Auszubildenden gewannen beim dazugehörigen verkehrssicherheitsbezogenen Quiz den Hauptpreis, ein achtstündiges „Junge Fahrer-Training“ im Verkehrs-Sicherheits-Zentrum Olpe auf der Griesemert, das kürzlich stattfand.

Unter der Anleitung der Fahrsicherheitstrainer und Polizeibeamten Henning Brombach und Elmar Beckmann erlebten die 16 angehenden Zerspanungsmechaniker mit ihrem Lehrer Michael Hombach im Juni dieses Jahres einen erlebnisreichen Tag rund um die Verkehrssicherheit. Mit ihrer Altersgruppe gehören die Auszubildenden dem Personenkreis an, der am häufigsten an Verkehrsunfällen beteiligt ist. Um den Gefahrensituationen des Straßenverkehrs mit einem größeren Erfahrungsschatz begegnen zu können, ist den Teilnehmern eine Veranstaltung mit einer ausgewogenen Mischung aus Theorie, Fahrpraxis und Spaß geboten worden.
Kurze Theorieeinschübe zu Unfallursachen wie auftretenden Instabilitäten am Fahrzeug und Hindernissen auf der Fahrbahn bereiteten die jungen Fahrer auf actionreiche und realitätsnahe Grenzsituationen vor, die die Schüler in ihren eigenen Autos zu lösen hatten.

Auf dem abgesperrten Verkehrsübungsplatz tasteten sich die Schüler bei Slalom- und Kurvenfahrten sowie Ausweichübungen und Gefahrenbremsungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten an die Grenzen ihrer Fähigkeiten. Durch mehrfache Wiederholungen und hilfreiche Expertentipps zur optimalen Sitzeinstellung, Lenkradhaltung, Blicktechnik und geeigneten Verhaltensweisen erlebten die Schüler einen schnellen Lernerfolg und erhielten eine bedeutende Erweiterung ihres Erfahrungsschatzes. Erwartungen wurden erfüllt Als besonders wichtige Erkenntnis aus den vielfältigen Fahrübungen nahmen die Schüler das Wissen um eine an die äußeren Gegebenheiten angemessene Fahrgeschwindigkeit sowie das Vermeiden von Ablenkungen während der Fahrt mit, da diese Faktoren über das eigene und das Leben anderer entscheiden können. Die technisch interessierten Schüler nutzten die Gelegenheit und tauschten sich mit ihren Trainern über die Grundlagen der aktuellen Sicherheitseinrichtungen ihrer Autos und deren Fahrphysik aus. Neben der Wirkungsweise der Fahrsicherheitssysteme ABS und ESP setzte sich die Gruppe mit den physikalischen Grundlagen zu Geschwindigkeit, Über- und Untersteuern sowie der Beeinflussung des Bremswegs auseinander.

„In einer abschließenden Reflexion des Tages lobten die Schüler die abwechslungsreichen Übungen sowie die fachmännischen Erklärungen und bekundeten, dass ihre Erwartungen an den Tag voll erfüllt worden sind“, so die Veranstalter.“ (LP)

Bildergalerie: Auszubildende tauschen Schulbank gegen Fahrersitz