Nachrichten Dies und das
Kreis Olpe, 02. August 2017

Sechs Schulabgänger freuen sich auf den Ausbildungsbeginn in der Finanzdienstleistungsbranche

Ausbildungsstart in den Sparkassen

Sechs neue Sparkassen-Auszubildenden starten in das Berufsleben. Sofie Konstanze Miller, Christin Schmidt, Dijana Taseva und Ramona Weißenberger (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) sowie Niklas Keseberg und Florian Kiekil (Sparkasse Finnentrop) werden von den Ausbildungsleiterinnen Monika Schulte-Brinker (links) und Simone Rohde (rechts) in der Ausbildungszeit begleitet.
Sechs neue Sparkassen-Auszubildenden starten in das Berufsleben. Sofie Konstanze Miller, Christin Schmidt, Dijana Taseva und Ramona Weißenberger (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) sowie Niklas Keseberg und Florian Kiekil (Sparkasse Finnentrop) werden von den Ausbildungsleiterinnen Monika Schulte-Brinker (links) und Simone Rohde (rechts) in der Ausbildungszeit begleitet.
Foto: privat
Olpe/Finnentrop. Zum Dienstag, 1. August, starteten in den beiden Sparkassen Finnentrop und Olpe-Drolshagen-Wenden sechs junge Leute ihre zweieinhalbjährige Ausbildung zur/zum Bankkauffrau/-mann.

Nach dem erfolgreich bestandenen Abitur werden sie ab sofort in den Sparkassen arbeiten und neben theoretischen Kenntnissen auch praktische Fähigkeiten erlernen. Sowohl im Kundenbereich als auch in den internen Abteilungen haben die Auszubildenden die Möglichkeit, selbständig zu arbeiten und schon in Teilbereichen Verantwortung zu übernehmen. Sie können sich auf eine abwechslungsreiche und gut organisierte Ausbildung freuen, in der ein kommunikativer Umgang mit den Kunden wichtig ist. Einführungs-Woche in DortmundNach einigen Tagen Schnuppern in den Geschäftsstellen werden die neuen Auszubildenden an einer Einführungs-Woche in Dortmund teilnehmen, um optimal auf die ersten Monate im Sparkassenalltag vorbereitet zu sein. Dort lernen sie unter anderem die Funktion und die Unternehmensphilosophie der Sparkasse als regionales Geldinstitut kennen. Sie beschäftigen sich darüber hinaus auch mit verschiedenen Lernmethoden, die ihnen im Arbeitsalltag nutzen.

Das gegenseitige Kennenlernen mit teamfördernden Aktionen dient auch dazu, die Gemeinschaft zu stärken. Denn in der gesamten Ausbildungszeit werden die Auszubildenden gemeinsam den Blockunterricht am Berufskolleg des Kreises Olpe besuchen, aber auch immer wieder für internen Unterricht und Projekte zusammenkommen. Unterstützung ab dem ersten TagDen beiden Ausbildungsleiterinnen Simone Rohde (Finnentrop) und Monika Schulte-Brinker (Olpe-Drolshagen-Wenden) ist es sehr wichtig, dass die jungen Auszubildenden ab dem ersten Tag bestens hinsichtlich ihrer Ausbildung, aber auch der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt werden, denn die Mitarbeiter sind der wichtigste Erfolgsfaktor im Finanzdienstleistungsgewerbe. Da die Anforderungen im Finanzsektor stetig steigen, ist eine konsequente Weiterbildung nach der erfolgreichen Ausbildung notwendig. Dazu bietet die Sparkassen-Finanzgruppe gute Möglichkeiten.
(LP)

Bildergalerie: Ausbildungsstart in den Sparkassen